Wie geht es mit Fairmondo weiter

Ich glaube die Frage ist bereits selbsterklärend.

Sieht man sich die Umsatzzahlen als auch die Entwicklung vom Marktplatz an, so zeigt alles nach unten.

Ein Paradebeispiel ist der Link “Entwicklung auf dem Marktplatz”, dort werden nach wie vor alte Statistiken angezeigt, wo die negativen Zahlen der darauffolgenden Monaten ignoriert werden.

Entwicklungsmäßig steht der Marktplatz. Es ist klar, dass 1 oder 2 Entwickler nicht die Welt bewegen können, nur gerade die Entwicklung des Marktplatzes ist essentiell und genau hier passiert nichts.

Wie sieht die weitere Zukunft von fairmondo aus? Wie lange reicht das jetzige Budget noch aus? Was ist die weitere Planung?

Irgend etwas wird geschehen müssen, sonst -> Insolvenz

1 Like

Ich als Aufsichtsrat kann derzeit nur sagen, dass der Vorstand alles mögliche unternimmt um eine etwaige Insolvenz abzuwenden. Beispiele dafür sind u.a. die Untervermietung vom Büro, die Einführung des RundeSacheAbos u.v.m.
Wir als Aufsichtsrat glauben und hoffen, dass alle angestoßenen Maßnahmen dazu beitragen kurzfristig das Insolvenzrisiko abzubauen und mittel- bis langfristig Fairmondo einem ertragsstarken Unternehmen zu entwickeln.

Ich habe leider manchmal auch das Gefühl die RundeSacheAbos
wären so eine Art letzter Strohhalm.

Die RundeSacheAbos ist sicherlich keine schlechte Idee und scheint wohl auch bzw. noch gut zu funktionieren.
Damit es so bleibt und gedeihen und wachsen kann ist das A und O eine gut funktionierende Plattform.
Ein Pferd zäumt man ja auch nicht von hinten auf:-)

Nicht eine meiner Fragen wurde bis heute beantwortet.

Da sieht man mal mit wie viel Transparenz hier gearbeitet wird. Ich sage dann auch alles Gute Fairmondo, wo auch immer eure Reise hinführen wird. Für mich ist diese Plattform nicht mehr interessant, oder dieses Abo oder für was auch immer fairmondo zur Zeit oder Morgen stehen wird.

Vielleicht könnt ihr ja der Insolvenz noch irgendwie entkommen, ich würde es euch trotz der an den Tag gebrachten Ignoranz wünschen, aber ehrlich gesagt seit ihr schon Vergangenheit. Ihr hattet eine großartige Idee. Es blieb leider aber auch nur dabei, eine Idee zu sein.

Lieber Fairnutzer,
ich kann nachvollziehen, dass die Antworten nicht so ausgefallen sind, wie gewünscht. Zu bestimmten Fragen, z.B. nach der Finanzsituation, kann ich mich leider nur bedingt äußern, da mir auch die aktuellsten Zahlen fehlen - dies würde allerdings nur im Mitgleiderforum rechtlich möglich sein.
Zu technischen Fragen etc. kann ich nichts sagen, werde mich aber bemühen, dass Leute von operativen Team diese Fragen beantowrten und Fragenstellungen im Forum regelmäßiger beantworten!

Hallo FairNutzer,

zwischen Deinen Fragen und der heutigen Reaktion lagen nur 2 Arbeitstage (Mittwoch, 01.04., und Donnerstag 02.04.).

Wir sollten dem Fairmondo-Team etwas mehr Zeit einräumen, um auf Fragen zu antworten. Da im Moment Osterferien sind, kann ich mir auch vorstellen, dass eine Antwort erst nächste Woche zu erwarten sein wird.

Viele Grüße
Markus

2 Like

Hat gestern zufällig noch jemand auf Kabel 1 „Startup Restaurant“ gesehen ?

http://www.kabeleins.de/tv/restaurant-startup/videos?gclid=CPGOteu85sQCFWbKtAodLzIAcw

Besonders interessant die letzten Worten der Herren am Schluß der Sendung.

Schlußszene:

Wo sind denn hier auf Fairmondo die „Indianer“, die 7 Tage die Woche, von morgens früh bis spät abends arbeiten ? :wink:

1 Like

auf facebook

@FairNutzer: Als Entwickler kann ich sagen, dass wir im Moment vor allem an kleineren Features, Bugfixes und Code-Verbesserungen arbeiten. Das sind meist Sachen, die man nicht auf den ersten Blick sieht. Mich würde dennoch interessieren, was Dir auf dem Marktplatz bisher konkret gefehlt hat.
Ich stimme Dir zu, dass wir bisher nicht ausreichend auf Nutzeranfragen und die Diskussionen hier im Forum reagiert haben, vor allem in den letzten Monaten.

Zum Budget und zur weiteren Planung kann Felix besser stellungnehmen als ich.

2 Like

Hallo,

danke für die Fragen und Kritik. Von mir an dieser Stelle nur eine kurze Antwort, mehr dann nächste Woche in einem ausführlichen Blogpost und einer ausführlichen Mail an die Mitglieder.

Ich entschuldige mich für die mangelhafte Beantwortung von Fragen in den letzten Wochen und Monaten. Es stört mich immer wieder, dass dies unter der operativen Auslastung zu kurz kommt. Für schlaue Vorschläge dazu, wie wir das besser machen können, wäre ich sehr dankbar.

Seit Ende 2012 ist Fairmondo in einer engen finanziellen Situation (genaugenommen war die Situation nie entspannt, wir hatten zwischenzeitlich mehr Geld auf dem Konto, aber nie eine Summe, auf der man sich angesichts der Größe des Projekts hätte ausruhen können).

Seitdem haben wir das Projekt trotz verschiedener punktueller “Krisenspitzen” weiter vorangetrieben, inklusive der Entwicklung des Marktplatzes. Das war möglich Dank des immensen Einsatzes vieler Leute - manche davon sind mittlerweile gegangen, manche sind weiterhin dabei, manche sind neu dazugekommen.

Aus meiner Sicht gibt es wenig Grundlage für die Annahme, nun sei ein besonders schwieriger Punkt gekommen. Es war kontinuierlich schwer, und für mich persönlich fühlt sich die aktuelle Phase leichter an, als das gesamte Jahr 2014.

Fairmondo wäre insolvent, wenn wir entweder a) überschuldet wären oder b) einschätzen würden, dass die austehenden Forderungen nicht durch zu erwartende Eingänge zu decken wären. Beides ist nicht der Fall.

Persönlich sehe ich die aktuelle Situation insgesamt um einiges positiver, als dieser Thread es ausstrahlt. Warum ich das tue, werde ich in dem angekündigten Blogpost versuchen darzulegen.

Wer bisdahin konstruktiv zur Entwicklung von Fairmondo beitragen möchte, würde uns sehr helfen durch:

a) Verbreitung des Aboprogramms: http://abo.fairmondo.de/

b) Feedback zu den Abos: http://abo.fairmondo.de/feedback Passwort: rundesache

c) Sonstiges Feedback zu konkreten Funktionen/Wünschen bzgl. unserer Produkte (Marktplatz und Aboprogramm) hier im Forum.

Beste Grüße,

Felix

2 Like

Was mir als Verkäufer fehlt:

  • Möglichkeiten schnell viele Artikel zu bearbeiten
  • Aussagekräftige und zeitnahe Reports beim Import (meine beiden letzten Artikelimporte stehen seit 3 Tagen auf “wird bearbeitet”)
  • ein nicht korrekt / vollständig manuell angelegter Artikel wird im System nicht angelegt.
  • beim Artikel Varianten hinterlegen (Farben, Maße, Packungsgrößen usw.)
  • Artikelübergriefende Artikeleigenschaften anlegen (nickelfrei, Herstellungsland, usw.)
  • Schnittstellen zur Auftragsabwicklung / Warenwirtschaft für Artikelbestand, Bestellungen
  • Crossselling-Artikel anlegen
  • bessere SEO

Also nach meiner Ansicht ist der Marktplatz noch nicht rund. An Eurer Stelle würde ich mich nach einer fertigen Marktplatzlösung umschauen, diese nur optisch auf das schöne Fairmondo-Design umstellen und die “fair”-Funktionen ergänzen. Sprecht doch mal mit großen deutschen Shopherstellern wie Shopware oder PlentyMarkets. Ihr könnt den Abstand zu den anderen Marktplätzen nicht mit 3 Entwicklern aufholen, wenn die anderen mit zehn mal mehr Entwicklern daran arbeiten.

Was mir als Kunde fehlt sind Produkte !!!

Das Angebot ist sehr übersichtlich. Hier solltet Ihr mal überlegen, ob Ihr nicht ein paar große Händler auf Fairmondo locken könnt. Andere Marktplätze haben das auch so gemacht und generieren damit wenigstens soviel Umsatz, dass das Geschäft aufrecht erhalten werden kann (siehe “MeinPaket”).
Oder Ihr wildert ein wenig bei Dawanda. Die Händler passen vom Thema schon mal ganz gut.
Oder Ihr präsentiert Euch auf den einschlägigen E-Commerce-Messen und lockt dort Händler an.

Genau das dürfte aus den von dir oben ausgiebig benannten Gründen (vorerst noch) scheitern.
Dazu der Punkt den ich schon erwähnt habe, der mit der doppelten Ressourcenbelastung bei Anbietern, die schon einen Onlineshop haben oder schon eine andere Plattform bedienen.
.
Als da wären die rechtlichen Texte (siehe meine Themen und Beiträge) oder die doppelte Bestandsverwaltung, die durch die mangelnde Varianten in solchen Bereichen gar überhaupt nicht möglich ist.

An Eurer Stelle würde ich mich nach einer fertigen Marktplatzlösung umschauen, diese nur optisch auf das schöne Fairmondo-Design umstellen und die “fair”-Funktionen ergänzen

Leichter gesagt als getan. Wie willst du gegenüber den Mitgliedern der Genossenschaft die bisherigen Ausgaben (die aus den Einlagen finanziert werden/wurde) rechtfertigen ?

Nicht das 90% der Mitglieder ihre Einlage eh wohl schon längst “vergessen” haben. :wink:

Das mehr Produkte auf dem Marktplatz müssen, ist richtig: Ich (als Genossenschaftsmitglied) denke auch, dass man (jeder aktive Genosse) Firmen ansprechen sollte, ob sie nicht zusätzlich Ihre Produkte über Fairmondo anbeiten wollen. Wenn jeder bei einer anderen Bestellung irgendwo im Netz dem entsprechenden Händler mitteilt, dass er das Produkt gerne über Fairmondo kaufen würde (inkl. Link auf den Marktplatz), könnten mehr Angebot auf den Marktplatz kommen. Ich verfahre jedenfalls schon so.

Das RundeSacheAbo stellt für mich auch den ersten Schritt da, als FM selbst Produkte zu verkaufen und so ebenfalls Umsätze und Einnhemen zu geneireren. Wenn dies jetzt durch etwaige Botschafter lokal und regioal ausgebaut wird, können ebenfalls immer mehr und verscheidene Produkt auf den Marktplatz kommen.

Topp fände natürlich auch ein “Stand-Alone-Shop-System” von Fairmondo, was man auf seine eigene Seite einbinden kann und gelichzeitig über den Fairmondo -Marktplatz anbietet.

1 Like

Hallo,

als kurze Ergänzung zur Diskussion: Im Mitgliederforum hatte ich bereits den angehängten Entwurf für die Strategie 2015 gepostet, die wir Anfang des Jahres im Team besprochen hatten. Sie ist nicht final, kann aber als der “grobe Leitfaden” für unsere aktuellen Aktivitäten gesehen werden.

Strategie 2015 (PDF)

Es ist noch eine Übersicht, damals hatte ich damit auch die RundeSache - Idee vorgestellt (weshalb sie darauf einen Schwerpunkt legt). Die Sofortmaßnahmen sind bereits von der Generalversammlung beschlossen worden, warten aber leider noch auf den Eintragungsbescheid vom Amtsgericht. Die Schritte zur Marktplatz-Entwicklung sind in prioritärer Reihenfolge geordnet.

Grundlage ist folgender Blogpost von Ende 2014: https://info.fairmondo.de/jeder-krise-wohnt-ein-anfang-inne/

Der kommende Blogpost wird darauf aufbauen.

2 Like

Hi allerseits : -)

meiner unmaßgeblichen Meinung nach, wird es dann noch unübersichtlicher … bzw. ich unterstelle dieser Plattform mangelnde Kapazitäten.

Und um ein Beispiel zu nennen: Coffee Circle hat hier auf fairmondo ein “winzig kleines Angebot” und ist zudem (hier bei fairmondo) noch etwas teurer als im homeshop …

Ich als Kunde überlege mir mittlerweile dreifach, ob ich hier kaufe, irgendwie seh ich für mich keine Vorteile … anders ausgedrückt, mir fehlt als Kunde eine gewisse Wertschätzung …

faire Grüße von Messalina : -) : -)) : -)))

Hab mir gerade mal Coffee Circle hier auf fairmondo angeschaut und muss sagen, du hast da zufällig ein Paradebeispiel dafür gefunden, warum man als Unternehmer lieber nicht auf fairmondo einstellen sollte.

Stichwort “Varianten” und “Grundpreisangabe”.

Ich sehe immer einen Vorteil, wenn ich was auf Fairmondo (statt anderswo) kaufen kann: es bringt Fairmondo (einen weiteren kleine Schritt) nach vorn.
-> für mich ist das ein Mehrwert, dafür nehme ich auch kleine Unannehmlichkeiten und Preisaufschläge(1) in Kauf.

(1)man könnte auch sagen: der Händler auf Fairmondo quetscht seine Lieferkette/Mitarbeiter/Umwelt… nicht ganz so brutal aus wie z.B. auf Am*zon o.Ä.
…und wenn es der selbe Händler ist (Dein Beispiel: Coffe Circle): dann hat er auf Fairmondo wohl mehr/zusätzlichen Aufwand und lässt sich diesen auch bezahlen -> aus meiner Sicht auch ok, schön, das es das Angebot gibt!

1 Like

Coffee Circle hat das selbe Kaffee-Angebot wie im Homeshop und bei Amazon (dort noch teurer als bei FM) . Keine Kapseln und kein Zubehör - okay, aber minimal ist m.E. anders. Die Preisdifferenzen sind natürlich weniger schön, allerdings auch nicht so erheblich.

Hey eifelbasar,
welche Gründe siehst Du denn anhand des Beispiels Coffee Circle, dass man als Unternehmer lieber nichts bei Fairmondo einstellen sollte?