Spende gegen Rechtsradikalismus möglich?


#1

Ich habe in meinem Bücherbestand ein Exemplar von “Ich war dabei”, Autor Franz Schönhuber. Derzeit steht das Buch aufgrund eines Hinweises einer Fairnopoly-Nutzerin auf den rechtsradikalen Hintergrund nicht zum Verkauf. Ich möchte es aber wieder einstellen und den kompletten Erlös aus dem Verkauf dieses Werks an eine Organisation spenden, die aktiv den Rechtsextremismus bekämpft.

Habt Ihr eine solche Organisation als Partner oder ist etwas in dieser Richtung geplant?


#2

in ganz eigener Sache schlage ich mal diesen Verein vor :wink:

www.graetsche-gegen-rechtsaussen.de

#3

Hallo miteinander,

vielen Dank für Eure Anregungen! Wir werden uns auch in diesem Themenfeld umsehen, und nehmen gerne Vorschläge von Euch entgegen. Was jedoch Voraussetzung ist, um bei Fairnopoly als Spendenpartnerin aufgenommen werden zu können, ist die Unterzeichnung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Die derzeitigen Unterzeichnerinnen findet Ihr hier:

http://www.transparency.de/Initiative-Transparente-Zivilg.1612.0.html


#4

Hallo Brandenbuch und andere Interessierte,
habe die Liste der Spendenmöglichkeiten eben mal überflogen. Direkt zur gewünschten Tätigkeit ist mir da nix aufgefallen. Aber “Aktion Zivilcourage e.V.” sind da schon ziemlich nah dran. Gibt ja zum Thema gegen Rechtsradikale verschiedenste Ansätze und wer tut schon das, was mensch selber am Besten findet?
Die “Aktion Zivilcourage e.V.” macht, denke ich, in einem schwierigen Umfeld gute Arbeit. Schönhuberfans würden das sicherlich anders sehen.


#5

Bei der Amadeu-Antonio-Stiftung fände ich Spenden gegen Rechtsradikalismus und Rassismus gut aufgehoben!
hier ein Link was im letzten Jahr unterstützt wurde.

http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/projektfoerderung/bilanz-2013/


#6

Hallo Hoenkel,

deine Ergänzung find ich wirklich passend.

Schön das die Liste der UnterzeichnerI_nnen der SpenderI_nnenliste länger wird.

Beste Grüße


#7

Liebes Fairmondo-Team,

ich finde den Vorschlag, auch eine Spendenmöglichkeit im Bereich Rechtsextremismusprävention anzubieten, nach wie vor aktuell. Deshalb würde ich mir wünschen, wenn das Thema im Team nochmal aufgegriffen wird.

Wie @hoenkel schreibt, finde ich die Amadeu-Antonio-Stiftung ebenfalls sehr unterstützenswert. Sie hat außerdem die Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterschrieben.

Die Idee wurde auch schon in diesem Thread besprochen und im Team positiv aufgenommen.

Viele Grüße


#8

@greenNOW,

Ich stimme dir nach wie vor vollkommen zu. Das Thema ist leider etwas untergegangen, sollte aber in nächster Zeit noch einmal fokussiert werden.