Rechnung über Quartalsgebühr Januar 2018 erhalten


#83

Meikel, stress nicht so rum. Die Abos richten sich vorwiegend an Privatpersonen, daher ist dort die USt. eh egal. Die Abos sind (außerhalb der FM-Welt) Peanuts, der hypothetische Schaden vernachlässigbar.

Es ist unsauber, ja, aber es gibt wichtigeres. Für den Fall, dass irgendein Unternehmer ein FM-Abo für sein Unternehmen hat und unberechtigterweise Vorsteuer zieht und dies sich im Rahmen einer Betriebsprüfung nicht klären lässt und FM deshalb nach 14c UStG haftet und von Fastbill nicht Schadenersatz bekommt, bleibt FM halt darauf sitzen.

Was immer ein steuerrechtliches Dokument ist, dem Sachverhalt liegt kein Geschäftsvorfall zugrunde, schon gar kein Leistungsaustausch. Daher hat das in der FiBu und erst recht in der USt.-Voranmeldung nichts zu suchen, weder bei FM noch bei einem anderen Unternehmen. FM sollte für den Fall der Fälle den Vorgang dokumentieren, damit es sich möglichst exkulpieren kann. Aber dafür besteht keine Frist bis zum 10.10.2018.


#84

Na, jeder der mitdenkt, kann die fehlerhafte “Rechnung” ja wohl selber ignorieren bzw. lassen sich auch Umsatzsteuervoranmeldungen wieder im Nachhinein korrigieren, wenn etwas nicht stimmt. Es gab ja keinen Abbuchungen deswegen und folglich ist das Ganze zwar ärgerlich aber bei weiten nicht so akut, wie vor Dir dargestellt.

Richtig ist, dass wir bzw. Fastbill/Monsun noch alle Rechnungsempfänger anschreiben müssen, um es auch auf diesem Wege zu korrigieren, was wahrscheinlich nicht zum 10.10. passieren wrid.

@alexhell1 - Dank Dir für die klärenden Wort oben!


#85

Natürlich. Was denn auch sonst? Selbst wenn die Rechnungen korrekt wären, wäre ignorieren - zumindest dem Finanzamt - ziemlich recht. Habe noch nie gehört, dass die sich beschweren, weil jemand zu wenig Vst geltend macht :smiley:


#86

Das ist ja toll, dass ich soeben 421 Storno-Rechnungs-E-Mails von “Monsum” bekommen habe mit unter anderem hunderten anderen verschiedenen, mir unbekannten Empfängern im An-Teil der Adresse.

Noch viel toller, dass ich über die Links in diesen E-Mails die Storno-Rechnungen mir völlig fremder Personen herunterladen kann…
Und gleichzeitig natürlich die anderen Empfänger meine Rechnungen herunterladen können.

Das läuft ja richtig “rund”…


#87

Bei mir sind’s (bisher) nur 16 Mails, aber der Rest ist wohl ähnlich;

Wow, da haben wir (Fairmondo) mit der Auswahl unsere Partner/Dienstleister (Fastbill / (Monsum?)) damals wohl einen Ziemlichen Fehlgriff gemacht. :frowning:

Zum Glück sind wir davon weg (so hab ich das Verstande)!
Das die Daten unsere Kund/*innen und Unterstützer/*innen noch bei denen sind und so unprofessionell gehandhabt werden, ist natürlich traurig + ärgerlich.

Eventuell gilt weiterhin:


#88

Tatsächlich überlege ich jetzt auch als Privatperson einzuschreiten. Irgendjemand hat jetzt Zugriff auf meine persönlichen Daten. Ruft bei Monsum JETZT an und sagt denen, dass die die PDFs bei sich alle sofort löschen / nicht mehr zugreifbar machen müssen.


#89

Ich hab jetzt mal eine E-Mail zu diesem Vorfall an den Support von Monsum, Fastbill & Fairmondo geschickt - in der Hoffnung, dass sich jemand dringend darum kümmert und zumindest den Download der Rechnungen verhindert…


#90

Also bei mir sind es jetzt wohl 209 E-Mails gewesen, die jeweils von ein paar dutzend, über ein paar hundert, bis ca. 1000 fremde E-Mail-Adressen enthielten. Dazu natürlich noch die Links auf fremde Rechnungen inklusive Anschrift und Kundennummer.

Jetzt wäre der Zeitpunkt verpasst, wo ich mein Konto lösche. Aber da es keinen Button gibt, und Löschung auf Anfrage ja “super” klappt, wie man hier im Forum lesen kann, bezweifle ich, dass es überhaupt die technische Kompetenz geschweige denn irgendjemanden mit Überblick gibt, meine persönlichen Daten aus dem Fairmondo-System (und auch Fastbill-System und Monsum-System) zu löschen. Ist aber jetzt auch schon egal, die Daten sind in der Welt, quer übers Internet verteilt.

Meine Anteile habe ich schon vor einiger Zeit gekündigt, aber ich bezweifle, dass ich das Geld 2019 wenn die Frist durch ist, wieder sehe.

Man sollte alles einstampfen. Rechner, Festplatten, Fairmondo. Lieber ein Ende mit Schrecken…


#91

Habe via Twitter eine Antwort von Fastbill bekommen:
“Ist bekannt, wir arbeiten dran!”

Ich halte euch auf dem Laufenden…


#92

Nach der Umbenennung von Fairnopoly zu Fairmondo läuft das bei mir intern jetzt unter FaiLmondo :wink:


#93

Ich habe mich auch sehr geärgert. Da sieht mensch, was passiert, wenn Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Ich glaube nach diesem Vorfall werde ich mein Konto kündigen.

Eben waren die Rechnungen nicht mehr aufrufbar. Wie sieht es bei euch aus?


#94

bei mir waren es “nur” etwas über 100 Mails. Haben wir nun zusätzlich auch ein Datenschutzproblem? Ich zweifle an der technischen und rechtlichen Eignung von Monsum. Wechseln. Und zwar sofort.


#95

Die Rechnungen sind nun nicht mehr abrufbar. Es bleibt der Verstoß gegen den Datenschutz…


#96

Aber hallo! Das ist m.E. sogar noch viel größer als das falsche Rechnung-Problem. PDFs kann ich aber auch nicht mehr aufrufen (@greenNOW) , sodass immerhin die postalischen Anschriften nicht mehr einsehbar sind (es sei denn, jemand hat schon fleißig alle PDFs runtergeladen). Die e-Mails im CC sind aber unwiderruflich für alle einsehbar, da monsum (zum Glück) bei mir keine e-Mails löschen kann. Bei mir sind es ca. 680 e-mail Adressen.


#97

Ist nach meinem Verständnis ja schon passiert:


#98

Ich habe “bedauerlicherweise” nichts erhalten, weswegen ich zum aktuellen Vorfall nichts persönlich beitragen kann.

Wenn ich lese, dass mehrere hundert Mailadresssen im CC stehen, ist das wahrscheinlich schon ein datenschutzrelevantes Vergehen, m.E. v.A. für Fastbill, aber nachfolgend auch für Fairmondo.


#99

Hallo, bei mir sind es mittlerweile 75 mails. Die Rechnungen sind aber nicht abrufbar. … …


#100

Ich habe von Fastbill noch kein weiteres Update erhalten.
Ich gehe jedoch davon aus, dass sie zumindest den Rechnungs-Abruf mittlerweile (zum Glück) unterbunden haben.

Ich habe von einem Service-Mitarbeiter von Fastbill jedenfalls die Zusage erhalten, dass dieser Vorfall transparent aufgeklärt wird. Auch wenn ich das noch eher skeptisch sehe werde ich da dran bleiben und weiter nachfragen. Ggf. auch öffentlich auf Twitter um Druck zu machen.

Immerhin aber ein erstes gutes Zeichen, dass zumindest die PDF-Rechnungen nicht mehr erreichbar sind.


#101

Schön, dass Dir so was zugesagt haben. Das hat Fastbill wohl auch den Fairmondo-Mitarbeitern erzählt, wobei danach bis auf das heute, eigentlich rein gar nichts passiert ist.


#102

Vielen Dank an Fastbill, dass ich jetzt alle Kontaktmailadressen von Fairmondo im CC stehen habe.
HABT IHR SIE NICHT MEHR ALLE?


Daten-GAU durch Monsum