Human Connection (neues Soziales Netzwerk)


#1

Ich höre in letzter Zeit immer öfter von Human Connection ( https://humanconnection.org ).

Soll wohl eine neues soziales Netzwerk werden, dass sich aus Spenden finanziert .
Auch steht wohle ein starker (?) fördere (Dennis Hack) dahinter.

Hat sich vielleicht schon wer näher damit beschäftigt oder sonnst ein Meinung dazu?

Aktuell sind sie übrigens im Crowdfunding: https://humanconnection.org/#schwarmfinanzierung


#2

Naja, ich finde es noch nicht so optimal, kann aber noch kommen.


#3

Ist ein Crowddonation. Man bekommt keine direkte Gegenleistung.

Die haben ein paar nette Ansätze, aber wirklich viel Grundlegendes ist nicht bedacht oder nicht thematisiert.

Daher wird das erst mal nix.


#4

Ich hab noch eine bisschen weiter gestöbert und es klingt schon recht schön, auf jeden fall haben sie eine schöne Webseite gebaut…

Parallele zu Fairmondo: es gibt jede Menge “VOLUNTEER-JOBs” ( https://humanconnection.org/mitgestalten/ )

Was mir noch nicht klar ist: ist die Infrastruktur dezentralisiert?

ja, stimmt.

Welche Punkte vermisst Du denn?

Edit: oh, und bei Twitter (https://twitter.com/hc_deutschland) ist seit 2016 nichts mehr passiert…?


#5

Ich beziehe mich auf die Informationen im Video.
Sehr schön und wichtig.
Sollte es schon längst geben.
Es ist allerdings noch nicht umgesetzt und ich denke, es könnte an zwei Dingen scheitern:
Das Internet ist unendlich.
Die Wahrheit ist in wenigen Fällen unumstritten.

Diskussionsplattformen sind gut und schön, aber zu welchen Themen wird es diese geben und welche weiterführenden Infos werden gepostet - und WER beantwortet diese Fragen?
Damit diese Webseite funktioniert, bedarf es einer allmächtigen Entscheidungsbehörde, die es nicht gibt.
Hier wird auch das Thema der Fakenews ein großes Problem werden.
Zu viel “Journalismus” ist bezahlter Nonsense oder Nonsense aufgrund der Notwendigkeit Leserzahlen zu generieren.
Als es nur den Brockhaus und “Das Erste” gab, wäre das vielleicht noch gegangen - überspitzt gesagt.

Die Webseite ist schön gemacht und die Animation im Video ebenfalls.
Sie ist inhaltlich aber noch recht schwammig und erinnert mich derzeit eher an eine dieser tausend Brainstorming-Plattformen auf grünen Wiesen und Zeitlplästzen wo sich neumodische Hippies treffen, Gitarre spielen und Ideen auf bunte Pappkärtchen packen.
Man hat scheinbar eine schöne und (zumindest teilweise) geistöffnende Zeit zusammen, aber der Output sind allgemein Ansätze, die sich so jeder wünscht und dessen Ideen so jeder Dritte schonmal hatte. Das UMSETZEN und langfristige in der Realtität Funktionieren ist die Challenge.
Der einzige Unterschied ist für mich die Webseite.*
Hier ist man immerhin vom Brainstorming schon in der Machphase und das finde ich klasse.
Ich hoffe auch, dass was umgesetzt wird. (siehe Eigangssätze), aber ich sehe die starken Probleme wie beschrieben.

Es wird mir nicht klar, wofür ich da spenden müsste. Für die Informatiker hinter der Seite und/oder die Journalistische Aufarbeitung? Ich spende halt eher, wenn ich wäß wofür.

Nur weil man Buttons klicken und sich jetzt auf facebook informieren kann, glaube ich nicht, dass die Zahl der aktiven Helfer extrem steigen wird.
Es gibt auch heute schon genug Seiten mit wichtigen Infos, an die man recht leicht dran kommt.
Dass alles gebündelt auf facebook wird (wtf, warum eigentlich grad fb noch weiter unterstützen?), wird den Alltag nicht um mehr Stunden erweitern und die Allgemeinbildung nicht so weit heben, dass allgemeinhin erkannt wird, dass umdenken mehr als ein “gefällt mir” - Klick ist.

Wenn das Projekt zum laufen kommen sollte, erwarte ich einen Boom, der kurz und intensiv ist, dann ein großes Datenchaos, anschließend viele hatespeeches und dann (weiter nicht sicher:) ein im Sande-Verlaufen (?). Vielleicht stumpfen die Leute auch einfach nur ab und lesen die Weltverbesserungssachen der Human connection nicht mehr. Werden genervt weitergescralt, die fb-Single-Page wird immer länge und länger…
Im besten Fall wird Zuckerberg arbeitslos xD

*Foodsharing ist für mich auch ne Organisation die nur so groß ist, weil sie eine funktionierende Webseite hat. Die Idee alleine: Das Feld von hinten aufrollen. (Muss ma sich ma überlegen…) wäre nie so groß wenn der Programmierer Raphael die Seite nicht so gut programmiert hätte. Ich möchte damit nich die Leistung von FS schmälern, welche durchaus eine ist.

Sobald man gute Informatiker an seiner Seite hat, wirkt die Idee die man hat noch ein Tick besser und realistischer als sie ist.


#6

Vieles gibt es schon friendica, diapsora, red und es funktioniert nicht oder man braucht nicht noch etwas.

Bei anderen Sachen gibt es keine Lösung. Z.B. was ist Objektivität und Wahrheit. Damit hat FB zwar zu kämpfen, aber HC hat auch keine Lösung dafür.


#7

Dennis Hack war wohl auch vor kurzem bei KenFM:

Ich hab’s noch nicht gesehen (das sind 3 Stunden), aber zumindest mal die ersten ~20 Minuten als Podcast gehört (da war aber noch nichts relevantes dabei).

(~Aufzeichnung war März/April, veröffentlicht am 6.8.)


#8

Also mir gefällt es so gut, dass ich mich direkt mal beteiligt habe. Mutige Ansätze braucht die Welt!


#9

Ich höre grade das Gespräch von Ende letzten Jahres (
https://kenfm.de/kenfm-im-gespraech-mit-dennis-hack-human-connection-die-macher-2-podcast/ )

und da kommt auf die Frage, wer denn die Wahrheit sicherstellt nur die Antwort “ist ja alles open source”.

Aber Grundsätzlich scheint das alles schon eine gute Idee zu sein!


#10

gute Idee oder frommer Wunsch?

Ich finde es sehr fraglich, wenn man immerzu behauptet, dass man eine Lösung für ein Problem hätte.

Du siehst ja anhand von FM wohin das führt. Ich hätte mir durchaus etwas besseres vorstellen können, als ca. 700.000 EUR für einen geschenkten Büchershop zu verbrennen, der aktuell noch nicht einmal seine Mitarbeiter fair bezahlen kann.

Die “sozialaffinen” Individuen interessieren sich meist weniger für Zahlen und wirtschaftliche Zusammenhänge oder Geschäftskonzepte. Daher kann man solche Menschen recht leicht mit “guten Ideen” ködern.

Aber wie heißt es so schön: Die Geschichte wiederholt sich für diejenigen, die nicht aus ihr lernen wollen.


#11

Ja, da fühle ich mich tatsächlich angesprochen/“getroffen” (ohne verletzt zu sein).
Um so besser, das wir z.B. durch Dich hier immer wieder einen rationaleren Blick auf die Dinge bekommen, danke!


#12

Oh, wie lieb. :slight_smile:


#13

…ich hab irgendwie nicht das Gefühl, das dort viel vorwärts geht (vielleicht passiert das aber auch nur Hinter den Kulissen).

Crowdfunding steht aktuell (gefühlt schon länger) bei:

19.79%
€69.271,00
von €350.000,00 Finanzierungsziel
1021 Unterstützer
31 verbleibende Tage


#14

das liegt vlt daran, dass es keinen Markt dafür gibt. Was genau soll nochmal so anders und speziell an diesem Netzwerk sein? Ich finde bestimmt noch zwei andere alternative soziale Netze, die das gleiche von sich behaupten. :wink:


#15

Ich würde sagen, dieser “Action-Button”, oder?

Hier gibt’s die Neuigkeit, das alles auf javaScript umgesteltl wird(wurde?) und man dadurch Serverkosten spart:

…und ein Bisschen was tut sich beim Funding:

20.13%
€70.451,00
von €350.000,00 Finanzierungsziel
1044 Unterstützer
28 verbleibende Tage


#16

Was ist das Geschäftsmodell von Human Connection? Mit was wollen die Geld verdienen?


#17

Gar nicht!
Für den Betrieb des Netzwerks sind sie auf regelmäßige Spenden angewiesen!
(Die Rechtsform ist übrigens eine gGmbH).


#18

Scheint ja ansonsten relativ schick und gut strukturiert zu sein. Von daher finde ich das gar nicht so schlecht. Und es gibt immer welche, die für so etwas spenden.

Der Großteil aber wird vermutlich für etwas, dass es woanders umsonst gibt, keinen Cent ausgeben. Wenn die schon im sechsstelligen Bereich funden, frage ich micht gerade wie hoch die geschätzten Betriebskosten sein werden und wie viele dauerhafte Spender man dazu braucht.

Edit: wäre eine gGenossenschaft finanziert durch Spenden nicht auch etwas für Fairmondo? Also Fairmondo offiziell in eine gemeinnützige Non-Profit-Organisation umzuwandeln?


#19

FM ist doch Non-Profit. :wink:


#20

Das Funding nimmt grade Fahrt auf, aktuell wird an den 80tdd € gekratzt!