Hallo fairmondo, wir möchten euch helfen :-)


#1

Leider haben wir immer noch keine Antwort vom Kundenservice erhalten ( 21.06.2018 versendet )
Deshalb haben wir uns mal hier im Forum etwas umgeschaut und bemerkt das die Technik, deren Umsetzung und auch die notwendigen Rechtsinformationen wohl etwas hinterherhinken.

Was wollt Ihr eigentlich genau?
Geld verbrennen ( Crowdfunding )?
Eure Artikel bestmöglich Verkaufen?
Einen Marktplatz unterstützen?
Warum das alles mit den Hilfsorganisationen wenn Ihr selber zu wenig einnehmt?
Wie bewirbt der Marktplatz die Artikel - oder ist das nur Netzwerke?

Euch sollte schon klar sein das der Marktplatz ( oder Ihr? ) so wie er jetzt ist eine Abmahnung kaum überstehen wird - oder?
Das ganze hin und her wegen Massenuploauds per CSV - warum macht Ihr es euch so schwierig?
Wir würden euch gerne unterstützen und bräuchten eine Info was Ihr genau wollt ( wenn Ihr überhaupt wollt )

Bitte nicht falsch verstehen!

Gruß
elm@r - elektronischer-markt.de


#2

Das ist eine super Frage, ich versuche mich mal in einer Antwort, die ein bisschen beleuchtet, wo wir eigentlich herkommen (Gründung Fairnopoly e.G. ~2012/2013; 1. Startnext-Campagne: https://www.startnext.com/fairnopoly )

Wir (bzw. die Gründer*innen) wollen ein funktionierendes, profitables(*) Unternehmen aufbauen, dass vieles, was andere (Amazon, eBay …) falsch machen (aus gesellschaftlicher Sicht), von Anfang an richtig bzw. besser machen.
Dafür habe wir und das Geschäftsmodell “Marktplatz” ausgesucht (hätte nach meinem Verständnis theoretisch auch was anderes sein können, z.B. “Suchmaschine” oder “Handyhersteller”) .

(*)in einem gesunden Sinn, nicht krankhaft nur auf Optimierung des Finanzergebnis ausgerichtet. Aber schon stabil und durchaus auch mit finanziellem Gewinn (der dann in 4 Teilen verteilt wird).

-> Wir wollen zeigen: das geht!

Was wir besser machen wollten sind so Punkte wie:

Genossenschaftliche Organisation (Plattform Coop!)
Gemeinwohl-Bilanz
OpenBank (-> Transparenz der Kontobewegungen (Giro-Konten)
Faires Prozent
GLS-Bankkunde
EWS-Stromkunde
Online-Generalversammlung
Faire Bezahlung der Mitarbeiter*innen
zeitgemäße Definition von “Vollzeit” (~30 Stunde/Woche?)

[von manchen dieser Punkte sind wir aktuell weit weg, als erstrebenswerte Ideale stehen sie m.E. aber weiterhin fest]

Das sind grundsätzlich die Werte, die wir weiterhin haben wollen.

@all: ergänzt oder korrigiert gern, bzw. teilt Eure Sicht!

(noch zu mir: Ich bin als Genosse dabei (wie aktuell > 2.000 andere Menschen), in meinem Fall seit 2013. Ich finde es toll, wenn es Unternehmen gibt, die die oben genannten Werte leben, und unterstütze solche Unternehmen, wo ich kann (z.B. indem ich Geschäfte mit ihnen mache))


#3

Danke für die Infos.
Aber wer entscheidet bei euch?
Wer ist für die Struktur, die Bewerbung und alles verantwotlich?
Es können ja nicht die >2000 Genossen sein - oder?

Ich denke die Genossen haben Geld für einen Marktplatz ausgegeben der erst entwickelt werden musste.
In der Entwicklungs-Phase wurden bereits Büros, Computer, viel Personal für Buchaltung usw. eingestellt und das Geld war schnell weg.
Richtig?
Wäre es nicht sinnvoller es so aufzubauen das Ihr Geld verdient?

Gruss
elm@r - elektronischer-markt.de


#4

Das macht der Vorstand ( z.Zt. ist das @Kim ). Er leitet das operative Geschäft.

Die Genoss*inne (und auch alle andere) können sich in die Meinungsbildung einbringen, das passiert v.A. hier im Forum. (Genossenschaftsmitglieder haben nochmal einen eigenen, geschlossenen Bereich (für nichtmitglieder wird der Link in’s leere gehen)).

Außerdem gibt es (wie bei jeder Geno) eine jährliche Generalversammlung, in unserem Fall oft als Online-GV.

Es war schon was da, aber grundsätzlich: ja!

Genau so ist es.

Absolut!
Wenn Du hier Ideen hast (welche den oben genannten Werte nicht entgegenstehen) gern her damit!


#5

Was Ihr benötigt ist doch ein vollkommen neues System das nicht sofort in die Knie geht wenn genug Ansturm da ist.
Ein System wo man auch mal bei der Suche einen Tippfehler machen kann und Vorschläge erhält.
Ihr arbeitet anscheinend nur mit Datenbanken was für Marktplätze heutzutage nicht mehr machbar ist.
Suchserversysteme sowie Cache-Systeme müssen im Einsatz gebracht werden.
Es muss flexibel sein und die Programmierung sollte immer wieder erweiterbar sein.
Die Bilder sollten in verschiedenen größen in Cache-Systemen gespeichert sein damit dieses in kürzester Zeit aufrufbar sind. Ihr solltet das System so aufbauen das auch die unsinnigsten Anfragen das System nicht blockiert und den Server lahmlegen kann.
So wie ich es gelesen habe, gibt es ja schon Probleme etwas im System zu verändern ohne das es Probleme mit anderen Funktionen gibt.
Es kennt sich wohl kaum jemand mit der Programmierung aus und kann diese weiterentwickeln.
Siehe Rechtliche Informationen usw.

Was macht dieser Link für einen Sinn wenn dort noch nichtmal Kategorien sind?
https://www.fairmondo.de/users/mandelu

Suchmaschinen interessieren Kategorie-Strukturen und nicht nur Artikel die man Seitenweise aufrufen kann.
Ebenso würde wohl ein Kunde auch nicht die Seiten durchblättern um zu sehen was der Verkäufer anbietet - oder?

Wichtiger Hinweis:
Eure Versandkostenberechnung muss sofort im Warenkorb erfolgen!
Derzeit steht nur: Gesamtbetrag (zuzüglich Versandkosten)

Mein Vorschlag wäre:
Ein Marktplatz mit eigenen Shops. Damit jeder Händler seine eigene URL bzw. Subdomain erhält um Werbung für seine Artikel machen zu können.
Der Vorteil liegt auch darin das ein Kunde in dem Shop bleibt und somit auch Stammkunde werden kann.
Der Marktplatz sollte nicht der Ansprechpartner für Kunden sein sondern der Verkäufer.

Gruss
elm@r - elektronischer-markt.de


#6

Wenn ich jo1’s Antwort ergänzen darf: Darf aber alles dann kein Geld kosten, denn das hat die Genossenschaft nicht mehr und obendrein nen mords Verlustvortrag.


#7

Hallo @elm,

muss der Link zu Deiner eigenen (kommerziellen) Webseite jetzt in jedem Beitrag erscheinen? Bitte unterlass das!

Der richtige Platz für den Link ist im Profil, unter Einstellungen - Profil - Website

Ich verweise an dieser Stelle noch einmal für alle auf unsere Verhaltensregeln.


#8

Darfst du dem Mann nicht übelnehmen, der ist schließlich nicht zum plaudern hier, sondern möchte auch nur seine 2 Firmen füttern. :wink:


#9

Sorry - eigentlich sollte es kein Link sein. Es wurde ohne http eingetragen.
Wird nicht mehr vorkommen :slight_smile:

Wir wollen euch nichts verkaufen - sondern finden die Idee hinter eurem Vorhaben nicht ganz verkehrt - das ist alles!

Seht es eher als Anregung an was wir vorgeschlagen haben!

Gruss
elm


#10

Klar, das Angebot nach Kategorien aufgeteilt zu haben wäre auf jeden Fall schön.
Der Link macht aber trotzdem Sinn.

  1. Um zu sehen, wer denn der Anbieter ist
  2. Um seine Angebote zu sehen (ja, das ist aktuell schnell unübersichtliche)
  3. Um zu den Sammlungen zu navigieren, die der Anbieter (vielleicht - in diesem Fall noch nicht) angelegt hat, um sein Angebot zu Strukturieren.
    Das es die Sammlungen gibt ist nicht so offensichtlich und m.E. werden sie bisher auch nicht so oft genutzt; vermutlich wäre das auch etwas, was Suchmaschinen mögen?

#11

Ich sehe eher das größere Problem mit der SEO-Aufstellung.

Beispiele:
https://www.fairmondo.de/users/mandelu
Der Titel von der Seite ist: Fairmondo

https://www.fairmondo.de
Der Titel der Seite ist: Fairmondo

https://www.fairmondo.de/articles/memoirenbibliothek-memoiren-aus-der-zeit-der-regentschaft-philipps-von-orleans-deutsch-von-paul-bornstein
Der Titel der Seite ist: Fairmondo - gutes einfach entdecken

Euch sollte schon bewusst sein das ein Titel nur 1x bei den Suchmaschinen indexiert wird wenn der auch mehrfach vorkommt.
Somit könnt Ihr Tausende Seiten haben, aber die Suchmaschine erkennt dabei nur 1 weil überall der selbe Titel drin steht!

Nun gut - wir wollten nur damit sagen das die jenigen die den Marktplatz entworfen haben viele Sachen nicht beachtet haben.

Bitte nicht falsch verstehen!

Gruss
elm


#12

elm hast du die Power (Zeit & Geld) deine Vorschläge hier umzusetzen, dies als deinen Beitrag Fairmondo zu schenken?

Den Fairmondo läuft fast nur ehrenamtlich, hat keine personellen, technischen oder Zeitresourcen/Personal, um was inotwendig ist zu verändern (siehe auch die Rückantworten in vielen andern Threads hier im Forum)


#13

Dann ehrt dich dein Bemühen, aber Paradiesplatz hat es schon zum Ausdruck gebracht.
Fairmondo läuft nur noch als Hobbyprojekt, denn würde man die Fairmondo eG liquidieren, würden “Privatdarlehen” in wohl mittlerweile 5-6 stelliger Höhe, mit denen Fairmondo derzeit finanziert wird, den Orkus runtergehen, zusätzlich zu den 6-stelligen Einlagen.

Auch legt man keinen großen Wert auf größere Kommunikation hier im Forum, noch hat man je Wert auf Vorschläge gelegt. Dann hat schon bei der Gründung (wo noch programmiert wurde) angefangen. Zitat: “Sorry, für Rechtstexte haben wir leider keine Zeit.” und so ist es im Prinzip bis heute geblieben.

Ich haben öfters hier im Forum darauf hingewiesen: “Wöllte jemand der Fairmondo eG an den Kragen, Abmahnung schicken und der Kuchen ist gegessen.”.

Wie gesagt, zumindest mir ist nicht klar, warum man das Projekt weiterbetreibt, außer aus dem obigen Grund.

PS: Genaue Zahlen werden sewit über einem Jahr nicht mehr veröffentlich, trotz Transparenzverpflichtung in der Satzung.
Aber selbst darauf wird nur noch gepfiffen.


#14

Es gibt Möglichkeiten. Jedoch müsste dieses mit den Verantwortlichen oder den Mitgliedern besprochen werden. Kann dieses in kürze geschehen? Wenn ja, dann wie bzw. wo?


Wg. fehlenden Links AGB und Datenschutzerklärung nicht rechtssicher
#15

jo1 und ich haben den HInweis an das aktive Team weitergeleitet und hoffen, dass darauf eingegangen wird.


#16

Keine Rückmeldung bisher :confused:


#17

Fairmondo wurde in den letzten Jahren zigfach Hilfe angeboten. Nicht eine Einzige wurde bis heute angenommen.

Ich hab am 27.6 mein Geschäftskonto per Mail an den Kundenservice gekündigt.
Antwort hab ich bis heute nicht.

Au mann… hab gerade mal geguckt, ob ich mich noch einloggen kann.
Nach dem Einloggen kommt die Meldung:

Url: https://www.fairmondo.de/banned

“Da in dies eine nicht öffentliche Beta ist muss der Account noch aktiviert werden.”

Unter mein Profil:
Nutzerin gelöscht.
Diese
r Nutzer*in wurde gelöscht.

Naja… FM war ja schon immer bar jeder Professionalität. Ein Hobbyprojekt halt.

Liebe Moderatoren*innen, die ihr ja immer noch so gerne moderiert,wenn man deutliche Worte findet… Aber Obiges ist einfach nur noch PEINLICH !!!


#18

Ich habe am 25.05. mein Geschäftskonto wegen Bedenken beim Thema DSGVO gekündigt. Auch per Email mit der Aufforderung zur sofotigen Schließung. Bis heute keine Antwort und Login funktioniert noch wie immer. Soviel zu dem Thema… Und ich dachte immer, nur FB macht es schwierig, zu kündigen…


#19

geht vielen anderen wohl genauso.


#20

Wenn ihr eure Artikel gleichzeitig selber runter vom Marktplatz genommen habt, müsstet ihr ja rechtlich aus dem Schneider sein, weil ihr ja nichts mehr darüber anbietet. Trotdem ist klar die Nichtreaktion der (ehrenamtlich arbeitenden) Verantwortlichen nicht okay.
Viellleicht hilft ja ein “altmodisches” Einwurfeinschreiben bzw. ihr könnt ja hier direkt auch Kim anschreiben (über sein Profil hier), der schein gerade der verantwortliche Vorsitzende hier zu sein.(womit er auch erst einmal privat für all die Handlungen haftet bis die GV hier ihn dafür entlastet) . Ebenso an dem Punkt den Aufsichtsrat darüber informieren, Sofern ihr Genossenschaftsmitglied seit, auch dort im speziellen Unterteil des Forums um Antworten/Handlungen bitten.oder gar eine außerordentliche GV einfordern.