Hallo fairmondo, wir möchten euch helfen :-)


#21

Leider hat sich niemand gemeldet.
Wir wünschen euch weiterhin alles Gute


#22

Wir arbeiten gerade alle Anfragen an den Kundenservice Stück für Stück ab.
Die schnelllste Möglichkeit vom Marktplatz zu verschwinden ist, wie @Paradiesplatz
schon geschrieben hat, seine Artikel zu löschen. Bestehende Shops können wir
auch nur bannen, nicht löschen - das liegt aber nicht an der Programmierung sondern
an rechtlichen Gründen (Finanzamt vs DSGVO, da muss sogar ich schmunzeln).

@jo01 hat alle Fragen von @elm wunderbar beantwortet, ich hätte es nicht besser machen
können. Vielen Dank nochmal dafür an ihn. Vielen Dank auch für eure Hilfsbereitschaft,
Wenn einer von euch in Berlin wohnt und uns tatkräftig unterstützen möchte, dann
bräuchten wir als erstes jemanden, der die Hilfe koordiniert und das am besten alles
mit mir regelmäßig abspricht.

Kurz noch zu @elm seinen Fragen/Anmerkungen:
Ein neues System professionell aus dem bestehenden Marktplatz heraus zu entwickeln
würde derzeit zwischen einer halben und einer ganzen Million Euro kosten und ist weder
kurz noch mittelfristig Teil unserer Strategie. Was wir aber in den nächsten Monaten
verbessern ist die Suche. Dann werden auch Tippfehler berücksichtigt. Deine Vorschläge
sind gut und wir werden demnächst einige in unsere Liste aufnehmen.

@Eifel-Meikel seine Anmerkungen sind auch korrekt, allerding pfeiffen wir nicht auf unsere
Transparenzverpflichtung aus der Satzung sondern diese läuft gerade auf Sparflamme,
weil wir niemanden haben, der diese grafisch aufbereiten kann. @danielbweber veröffentlicht
aber unsere BWA’s im Mitgliederbereich des Forums. Aus Gründen verfolgen wir NICHT
das Einkaufverhalten unserer Nutzer und alles andere fällt unter die DSGVO, so dass uns
nicht viel mehr an Transparenz möglich ist. Größere Entscheidungungen, wie beispielsweise
Veränderungen am Gebührenmodell entscheiden wir transparent und zusammen mit unseren
Mitgliedern hier im Forum und später dann im Team.


#23

Was hat das Finanzamt damit zu tun? Ausfluss des GoBD-Wahns?

Von wem habt ihr die Zahlen? Man kann ohne weites so viel Geld anlegen. Vor allem, wenn man wieder den Fehler macht, alles selbst machen zu müssen. Aber wenn ich mir die Bilanzen von Konkurrenten von euch anschaue, liegt das Invest bei denen bei ca. 50.000 – 100.000 EUR. Klar, da sind selbstgeschaffene Wirtschaftsgüter nicht mit dabei. Aber z.B. sharetribe zu clonen und zu einem FM aufzubohren, braucht keine 50k EUR.


#24

Das haben wir vor einigen Jahren (als wir noch in der Anfangsphase waren) vom ZDK mitgenommen.
Wir müssen mindestens 10 Jahre alle Daten von Verkäufern und ehemaligen Verkäufern aufbewahren.
Damals wurde anscheinend entschieden, dass über die Funktion “bannen” zu regeln. Ein “löschen”
wurde meines Wissens nach nicht vorgesehen. Ich vermute mal es geht um die Verfolgbarkeit von
Steuersündern.

Das ist sehr aktuell, ich hatte bei der Preisverleihung “Land der Ideen” mit einem Informatikprofessor
über den Aufwand einer Portierung gesprochen. Er hatte mir die ersten Schritte als Projektarbeit seiner
Studenten angeboten. Ich habe mir dann eine Kostenschätzung für die Weiterentwicklung eingeholt.
Damals waren es 200-300k€. Der Gesamtaufwand um den Marktplatz neu zu programmieren und soweit
zu verbessern, dass er weitestgehend problemlos mit großen Nutzerzahlen laufen könnte würde bei einem
professionellen Unternehmen also mehr als 500k€ Kosten.


#25


Aufgrund dem genannten Beitrag möchten wir nun obwohl wir es nicht an alle rausgeben wollten folgendes freigeben:

Wir hatten kurzzeitig Kontakt mit @Kim gehabt und wieder nach 11 Tagen leider nichts mehr gehört.

Unser Angebot wurde per Interne Nachricht versendet und wir möchten dieses nun auch hier veröffentlichen:
…wir könnten euch folgendes anbieten:

Ihr erhaltet von uns einen rechtssicheren Marktplatz mit eigenen, rechtssicheren Shops
Jeder Shop erhält eine Subdomain oder kann über eine eigene URL betrieben werden.
Der Marktplatz sowie die Shops werden SEO-Technisch betreut
Jeder Verkäufer kann auf Wunsch ein eigenes Template für den Shop erhalten
Wir können Tips für die Vermarktung geben
Wir kümmern uns um die Technik und die Weiterentwicklung
Wie könnten auch alles was mit Buchhaltung zu tun hat über uns laufen lassen
Wir bezahlen die notwendigen Server und stellen Suchserversysteme zur Verfügung

Und wir erhalten eine Umsatzbeteiligung

Dabei spielt es auch keine Rolle ob Ihr 100 oder über 1 Mio Artikel pro Verkäufer habt.
Anbindungen zu anderen Systemen wie Warenwirtschaft, Amazon, eBay mit Repricing Funktionen uvm. wäre auch möglich. Wir haben eigene Lister die jede CSV-Datei automatisch auslesen kann sowie API´s zu 10 verschiedenen Shop-Systemen.

Antwort darauf:
…Allerdings ist das Angebot auch nicht uninteressant für uns. Derzeit haben
wir aber zu viele andere Probleme auf die wir uns konzentrieren müssen.
Ich würde die Thematik erst im November mit dem Team besprechen.

Daraufhin hatten wir uns eure Seite mal etwas genauer angesehen und @Kim geschrieben::

Fazit:
Ihr solltet das Geld von Startnext besser vorher in die Rechtlichen Vorraussetzungen stecken statt in Funktionen für die Suche usw.
Euch sollte schon bekannt sein das Dawanda nur dicht macht weil zu viele Händler abgemahnt worden sind?

Eine Abmahnung und euer Marktplatz wird geschlossen!

Beispiel Warenkorb:
Es muss direkt auf der 1. Seite des Warenkorbs ersichtlich sein wieviel Versandkosten anfallen. Das heisst das das Lieferland auswählbar sein muss und die Kosten für Versand, Spedition usw. sofort ersichtlich sein müssen.
Ebenso ist es mit Gutschriften oder die möglichen Bezahlarten!
Alles muss sofort auf der 1. Seite berechnet werden mit ausgewiesener MwSt.
Auf der 3. Seite des Warenkorbes wo auch der Zahlungspflichtig bestellen Button ist, muss das Widerrufsrecht einsehbar sein.
Alles auch nachzulesen im Internet!

Artikelseite:
Die AGB dürfen niemals in ein Textfenster eingefügt werden das nur Scrollbar ist.
Man muss diese komplett sehen oder diese ohne Mühe ausdrucken können.

usw… :slight_smile:

Wir würden euch rechtlichen Schutz für eure Verkäufer und euer Portal ebenfalls anbieten können.

_Leider haben wir danach nichts mehr gehört. Ich bin mir sicher das schon einige versucht haben fairmondo zu helfen - jedoch scheint dieses wohl gar nicht erwünscht zu sein… :roll_eyes:


#26

Reicht denn nun das Geld für die notwendigen Programmierungen?
Irgendwie ist alles sehr Planlos - schade eigentlich… :neutral_face: