Zu wenig Angebote bei Bekleidung


#1

Hallo Genossen,

gerade hab ich bei der Herren-Bekleidung gestöbert und war ziemlich enttäuscht was das Angebot an Herrenkleidung angeht (z.B. Hosen, Unterwäsche, Schuhe). Ein einzelner Shop (z.B. fairtragen.de) hat da mehr Angebote als Fairnopoly.
Ist denn schon versucht worden mehr Onlineshops mit ins Boot zu bekommen? Faire Kleidung ist schon fast DIE Produktkategorie wenn es um faire Produkte geht. Es gibt doch schon eine große Menge an Shops die faire Kleidung anbieten.
Warum ist das bisher nicht gelungen?

Grüße,
Hermann


#2

Würde dem etwas entgegenstehen, den ein oder anderen großen “Player” im Bereich Ökomode anzusprechen?


#3

wenn du mit “Player” einen Onlineshop meinst, dann aus meiner Sicht nein, es sollte nichts entgegenstehen. Bei Ebay tummeln sich auch Onlineshops die nicht nur bei Ebay verkaufen sondern auch außerhalb aktiv sind. Z.B. Alternate Elektronik, My-jeans.de aber auch Wrangler als Jeans-Hersteller. Bei Amazon fällt mir Pearl.de ein und einige kleinere Hersteller die direkt auf dem Marketplace verkaufen. So lange der Hersteller selbst einen Online-shop hat, könnte man es schon versuchen, denke ich. Wenn ein Herstellen keinen eigenen Shop hat, weis ich nicht ob es sinnvoll ist. Vielleicht.


#4

Hallo zusammen,

das Thema ruht schon eine Weile, weshalb ich hier gerne mitmachen und beleben möchte.

Warum die Anfrage an Online-Shops richten? Der Zwischenverkauf macht die Ware nur teurer. Warum nicht an Hersteller gehen, die Onlineshops beliefern und einen entsprechenden Vertrieb haben.

Wenn ich auf eine Seite wie Fairmondo gehe, erwarte ich nicht zwingend die Hanf- und Leinenmode, die das Öko-Klischee bestätigen, sondern ich gehe hier doch her, weil ich coole Sachen haben will, die mein Gewissen nicht belasten.

@ Fairmondo: Habt ihr schon Hersteller wie “Nudie Jeans” angesprochen? Die haben einen englischsprachen Onlineshop, der vermutlich aus Göteborg (Firmenzentrale) geführt wird. Warum wird fairmondo nicht deren deutsche Online-Verkaufsplattform?

Die Frage kann man dann bei anderen Herstellern auch stellen. Siehe z.B. https://forum.fairmondo.de/t/kollaboration-mit-fairrphone. Und wenn man diesen Firmen vielleicht ein Kontingent an Verkäufen anbietet, damit ernst zu nehmende Vorauszahlungen eingehen? Also sprich: Die ersten 1000 Artikel pauschal für 1000€ einstellen und den versendeten Paketen dann Fairmondo-Flyer beilegen lassen?

Nur eine Idee…

Beste Grüße
Philipp


#5

Habt ihr schon Hersteller wie “Nudie Jeans” angesprochen?

@Ph_Wolter: Das kann ich nicht sagen - aus meiner eigenen Messe-Erfahrung ist (noch) der größte Knackpunkt für Anbieter von Kleidern, dass sie Größen, Farben etc. nicht als Produkteigenschaft einspielen können. Diese Angaben händisch in Titel/ Beschreibung zu übertragen, ist für große Anbieter keine realistische Option.


#6

Das glaube ich gern. Ich finde eine solche Funktion sollte ziemlich Priorität in der Entwicklung haben, gerade da ich glaube, dass die Umsetzung nicht ewig dauern wird und von großem Nutzen wäre.


#7

Ich antworte mal aus meiner Sicht:

Weil Fairmondo derzeit weder personell, noch technisch und auch sonstigen Ressourcen dazu in der Lage ist und wäre.

Fairmondo ist derzeit ein Hobbyprojekt ohne Vollzeitangestellte.

Was haben wir ?

4 Hilfskräfte auf 450 Euro Basis , einige Ehrenamtliche und ein Vorstand, der aus lauter Not schon zugeben muss, daß er nicht mehr die erforderliche Kraft geben kann, die er eigentlich seinem Amt schuldert, weil er anderweitig hauptberuflich für seinen Lebensunterhalt arbeiten muss.

Das ist für mich kein professionelles Unternehmen, welches ein Hersteller erwarten würde.

Würde Ecobookstore (Markus) nicht dem Projekt zuliebe seine Bücher hier einstellen, dann hätte Fairmonde bis heute eigentlich noch gar nichts zu bieten.

Das sollen jetzt keine Vorwürfe sein, sondern nur meine Meinung, wie ich es derzeit sehe.


#8

Ich umgeh das derzeit, im dem ich jeden Größe und Farbe per CSV als einzelnen Artikel einstelle.

Weitere Knackpunkte sind allerdings, die rechtlichen Sachen (alleine die Buttonlösung) , die ich ja öfters hier im Forum anspreche, leider mit sehr wenig Gegeninteresse, geschweige denn einer Antwort von Fairmondo.

Auch das soll wieder kein Vorwurf sein, sondern die aus meiner Sicht doch sehr desolate Situation bei Fairmondo zum Ausdruck bringen.

edit: Nicht das der Eindruck aufkommt, ich würde hier nur reden. Zwischenzeitlich habe ich gerade auch über 500 Artikel per CSV eingespielt. :wink:


#9

Mit dem Verkauf und Versand der Runde Sache Abos gibt doch bei Fairmondo schon so etwas wie einen Vertrieb / Online Shop oder?
Wäre es sehr aufwändig dort Jeans , das Fairphone oder die faire Maus von NagerIT mit aufzunehmen?
Man könnte sich auch Schritt für Schritt da ran tasten. Der erste Schritt ist ja mit den Runde Sachen Abos schon gemacht.
Man könnte auch über Unterwäsche und Socken nachdenken. Verbraucht wenig Platz, braucht eigentlich keine Beratung und ist eine Schnelldreher. Jeder braucht das und es ist vergleichsweise günstig.


#10

@greenNOW
@Timo1

Hallo,

dann wäre doch der Ansatz den Herstellern, dessen Produkte wir hier haben wollen, von diesem Problem zu erzählen. Die Programmierung ist doch dann machbar, wenn wir “den Programmierer” dafür bezahlen können diese Option zu schaffen. Es scheitert also am Geld, oder?

Geld hat der Hersteller.
Man kann einen Vertrag machen, der dem Hersteller zusichert, dass er dafür ein Verkaufskontingent bekommt und einen präsenten Werbeplatz auf der Startseite, sowie eine namentliche Nennung in Newslettern als Unterstützer. Im Gegenzug gibt es Vorkasse, mit der man die Programmierung bezahlen kann.

Sorry, falls meine Welt zu einfach tickt oder der Vorschlag fernab der Realität ist. Dazu müssten sich die Programmierer äußern.

Falls der Einwand kommt: Ich sehe das nicht als ein Abhängigmachen von der Industrie, sondern als eine Partnerschaft. Nach Erfüllung dieses Vertrages endet die Vereinbarung ja schon und der Hersteller hat danach keinen weiteren Einfluss auf unsere Arbeit. (Hat Fairphone übrigens auch gemacht. Da hat Vodafone im Vorfeld eine Großbestellung an Telefonen abgegeben um den Start zu finanzieren - es funktioniert also auch ohne, dass man das Gesicht verliert)

Liebe Grüße
Philipp


#11

Finde ich einen guten Vorschlag, den man angehen sollte. Klar bisher wollte man vor Allem kleine Lokale Läden mit ins Boot holen und die würde das vll. abschrecken. Aber: Im Modebereich ist bisher keiner der Concept Stores überhaupt vertreten. Glore, Native Souls,… haben ihre eigenen Onlineshops und wie ich persönlich erfahren habe absolut keinerlei Interesse zu Fairmondo zu gehen. Das wird sich vll. mit der größeren Kundenschicht, ner ausgebauten Fahrrad Infrastruktur und lokalen Suchtools andern. Aber die stehen in weiter ferne und der gemachte Vorschlag klingt da für mich realistisch und durchführbar. Vll. will das Fairmondo Team den ja an Herrn Wolter deligieren. Die scheinen da ja keine Kapazitäten für zu haben…


#12

Leider ist das Thema totgeschwiegen aber noch aktuell. Auch heute finden wir kaum nachhaltige Schuhe, Shirts, Wäsche und Hosen auf Fairmondo.

Dabei haben viele Labels richtig aufgeholt und in Sachen Streetwear schicke und nachhaltige Dinge im Angebot. Lasst uns hier doch bitte einmal eine Liste anlegen, von Herstellern, die wir ansprechen wollen.

Ich werde den Anfang machen un Rednib Clothing ansprechen. Da gibts einen lokalen Shop in Bonn.

P.S. Der Schuhhersteller Ethletics hat bereits vor kurzem diverse Artikel eingestellt, die er im Abverkauf hatte. Einen Tag später waren sie nicht mehr da. Weiß jemand warum die nicht mehr aktiv sind?

Beste Grüße
Philipp


#13

Oh, die sind nicht mehr da? :frowning: Sehr schade, ich hatte mich gefreut, dass sie auf FM sind!
Nein, ich weiß nicht warum…
Was ich sagen kann: ich hab mir ein Paar Schuhe bestellt, und das ist auch gut bei mir angekommen!

Edit: hab nochmal nachgeschaut, https://www.fairmondo.de/users/ethletic ist doch noch da!?


#14

da würde mir spontan manomama einfallen. allerdings setzen die nicht unbedingt auf marktplätze. wäre ein gutes “sternprodukt”.


#15

Ich würde vorschlagen diese Liste auf ein Etherpad auszulagern. Jeder kann dort seine Vorschläge eintragen
https://etherpad.wikimedia.org/p/Shops-und-Hersteller-fair

Ich hab einiges schon eingetragen.

weiterer Vorschlag:

Fairhandeln - Internationale Messe für Fair trade und global verantwortungsvolles Handeln Stuttgart - 20.04.2017
Dort könnte man Kontakte knüpfen und Hersteller und Shops ansprechen.
Möglicherweise auch einen Stand haben oder jemand könnte dort Fairmondo vorstellen, z.B. in einem Vortrag.
http://www.messe-stuttgart.de/fairhandeln/


#17

Liebe Genossen,

Vielen Dank für die wertvollen Anregungen bezüglich des Ausbaus der fairen Moderubrik auf Fairmondo, Konrad und ich haben als neu eingestiegene Teammitglieder direkt mit der Arbeit begonnen.
Thematisch passt unsere Expertise (Fairer Handel und Mode) natürlich genau in die Debatte und deswegen haben wir uns die letzten 2 Wochen intensiv zusammengesetzt und arbeiten an einer Strategie, möglichst viele tolle, nachhaltige und fair produzierende Modelabels von unserem Marktplatz zu begeistern. Dies machen wir mit großer Sorgfalt und versuchen bestmöglich eure sehr hilfreichen Vorschläge mit einzubeziehen. Wir haben eine große Liste mit möglichen Händlern zusammengestellt und werden diese in den kommenden Wochen strategisch abarbeiten. Hierbei ist es uns besonders wichtig, dass wir mit der besten Vorbereitung an die Händler herantreten.
Da wir die Genossenschaft natürlich in unsere Arbeit einbeziehen wollen und Transparenz für uns sehr wichtig ist, werden wir euch sobald wie möglich unser strategisches Vorgehen näher erläutern und hoffen, wenn unser Konzept steht, auf weiterhin tatkräftige Unterstützung eurerseits. Allerdings würden wir euch bitten nicht voreilig zu handeln und Händler zu akquirieren, da wir natürlich vermeiden wollen, dass es zu Doppelungen oder falscher Informationsvermittlung kommt.

Wir verbleiben mit großer Hoffnung auf einen erfolgreichen Start und halten euch Schritt für Schritt auf dem Laufenden.

Steffi & Konrad (Fairmondo Team)


#18

Hallo @SteffiFairmondo

das sind gute Nachrichten! Ich wünsche euch viel Erfolg!

Beste Grüße
Philipp


#19

Hallo Steffi,

das klingt gut , viel Erfolg bei eurer Arbeit, auch von mir.

Ich hab das Etherpad noch mit weiteren Messe-Terminen aktualisiert. U.a. gibt es auch Termine für Mode-Messen in Berlin demnächst (im Juni und Juli).

Grüße,
Hermann


#20

Hallo @Hermann ,

vielen Dank für die super Tipps. Der Besuch der Ethical Fashion Show Berlin und des Green Showroom ist auf jedenfall schon in der Planung.

Liebe Grüße,

Steffi


#21

Es wäre sehr schön sollte das Angebot an Kleidung steigen. Bisher konnte ich nur Strümpfe kaufen. Alles andere war für mich unpassend.