Pflichtfeld: Artikelstandort - Artikel aus China oder was sagt der Zoll?


#21

Sorry, habe nicht aufmerksam gelesen.

Also ich bin der Meinung, dass ein Gewerbetreibender bei einem Verkauf eine Rechnung ausstellen muss. Ich kann ja auch als Privatperson meine gekauften Sachen steuerlich geltend machen. Dafür brauche ich eine Rechnung/Kassenbon/Quittung mit ausgewiesener MwSt.

Allerdings ist das nur meine Meinung und ich kann mich natürlich irren. Hast du irgendwelche Hinweise/Quellen zu deiner Theorie. Vielleicht muss ich meine Meinung revidieren?!

Vielen Dank,
MM.


#22

Wenn Dir solche Sachen auffallen, nutze gern die “Feedback an Fairmondo zu diesem Artikel”-Funktion mit einem entsprechenden Hinweis.
(in diesem Fall hab ich das jetzt gemacht)
-> ist ja auch im FM-Interesse, dass gewerbliche Anbieter korrekt ein Firmenprofil nutzen.


#23

für private Käufer gilt:
ein “Recht” auf eine Rechnung gibt es nicht, es sei denn das wurde explizit vertraglich vereinbart. Der Unternehemer kann jedoch eine Rechnung ausstellen.

Steht im UStG
https://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__14.html


#24

aber es gibt ein Recht auf eine Quittung, gemäß §§ 368 bis 371 BGB. Die sollte der Verkäufer schon rausrücken!


#25

Wo machst Du die USt. als Privatperson geltend? Steuerlich brauchst Du nur den Bruttobetrag für die ESt. und den kannst Du mittels Banküberweisung nachweisen. Bei Barzahlung mit Quittung. Die Rechnung kannst Du streng genommen für die Einkommensteuer nicht verwenden, da eine Rechnung kein Nachweis für die Zahlung ist (vom FA aber meist akzeptiert wird).


#26

Die Angabe des Artikelstandorts hätte das verhindern können. Aber einfach mal “Artilkelstandort Deutschland” anklicken kann jeder. Das müsste dann auch irgendwie verifizierbar sein.


#27

Nun ja, ich hatte mal angeregt, einheitl. AGB auf der Plattform zu machen, da kann man solche Pflichten konkretisieren.

Wenn man das mit einem Schiedsgericht kombiniert, kann man auch bei Streitfällen mit Vertragspartner im Ausland effektiven Rechtschutz bieten.

Kombiniere ich das dann auch noch mit einem Cryptocoin (z.B. Bitcoin), hat weder Käufer noch Verkäufer das Problem, wenn jemand vertragsbrüchig wird.


#28

Habe eine Antwort auf meine Bitte mir eine Rechnung zu schicken erhalten: Zitat

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie können mich mal.am arsch lecken sie Idiot sie sind lächerlich ehrlich gesagt sie sind so ein Idiot und diese Hochachtungsvoll, könne sie irgendwo hin schieben
Ich wohnen in Ausland die Finanzamt lacht dich aus hhhhhhh
Sie Idiot und schlechte Bewertung hab sie mir geben Sie Idiot
Sehen Sie paypal hat mir recht gegeben sie Idiot sie mit ihre zwanzig Euro
Ich putze damit mein arsch sie Idiot

Einen Kommentar erspare ich mir.


#29

mensch, mensch, mensch.

Danke für deine informative Bewertung von https://www.fairmondo.de/users/silbermc21 und das du auch die “Antwort” hier postest.

Hab vor langer Zeit mal erwähnt, das ich eine blacklist für sinnvoll halte, sowohl für Verkäuferer*innen als auch für Kaufende.
Nicht das ich diesen Vorfall etwa vergesse und in ein paar Wochen in den “Genuß” eines Handels mit diesem user gerate.
Andererseits denke + hoffe ich das dieser Anbieter von fairmondo schnellstens gesperrt wird.

faire Grüße


#30

Den Verkäufer sollte man des Marktplatzes verweisen. Ende.


#31

Ein sauberes Käuferschutzprogramm mit eigenem Schiedsgericht wäre defintiv Pluspunkt für Fairmondo im Vergleich zu den anderen Marktplätzen.


#32

Nun ja, die GmbH scheint ja nicht im Ausland zu sein. Für den “Idioten” dürfte eine Strafe jenseits des Kaufpreises fällig werden und für die mangelhafte Vertragsausführung wird sich der Verbraucherschutz freuen. Du kannst auch zusätzlich einen Fall bei Reclabox(?) aufmachen.


#33

Wir haben diesen unverschämten Nutzer nun gelöscht. Dem Kunden bringt das nun leider sein Geld nicht zurück.
Eine solche Antwort ist vollkommen inakzeptabel, leider trifft man virtuell oft auf Idioten, die meinen sich alles erlauben zu können (nur weil man über einen Monitor kommuniziert).


#34

Was hat der Nutzer denn zu dem Vorfall gesagt/geschrieben?


#35

Ich habe bereits Ware aus einem Nicht-EU-Land erhalten, mit Rechnung außen drauf, wie es sein soll, musste allerdings MwSt. zahlen.
Das hat der Briefträger kassiert und gut war.

Aus gleichem Land von anderen Anbieter, keine Rechnung außen drauf, (allerdings Lieferschein!) und ich musste zum Zoll um meine MwSt. zu bezahlen.

Diese Antwort des Brillen-Verkäufers tut mir echt leid für dich! Da zuckt sowas durch den ganzen Körper wenn man das liest. Der arme Mensch der sich nur so ausdrücken kann. Und du armer Mensch der so Ausdrücke empfangen muss.