Froscon 22.-23.08


#1

Hat einer der Botschafter Interesse auf die Froscon zu kommen. Das ist eine recht familiäre Open-source-Messe.

Ich denke, die Idee von FM würde dort Unterstützung finden.

Evtl. ein paar Genossen und vielleicht jemand, der das Projekt mit seinen Skills weiterhilft.

Ich geht da immer gerne hin, weil es eine kleine Messe ist, wo man noch viel Kontakt zu den Menschen und den Ideen von open source und DIY hat.

GGfs. können wir auch noch einen Raum bekommen und einen Workshop FM “intern” machen.

VG
A.


#2

Ich hab die FrosCon immer nur so halb auf dem Schirm, vielleicht klappt’s ja, das wird dieses Jahr hingehen…
Vor einigen Jahren war ich jedenfalls schon mal dort, und es hat mit gut gefallen!

Wenn ich da bin, nehm ich dann auch gern FM-Arbeitstreffen o.Ä. teil, wenn sich was ergibt!


#3

Ich habe das mal im Botschafterbereich in Basecamp geposted und hierher verlinkt.


#4

Hi in die Runde,

das klingt echt interessant und fiele sozusagen “in meinen Einzugsbereich” :slight_smile: Aber leider bin ich über das Wochenende noch im Urlaub; ggf. würde ich versuchen, mich noch am Sonntag spontan anzuschließen, aber konkreter kann ich das leider nocht nicht sagen. Aber vielleicht gibt’s auch noch weitere Menschen, die sich noch mehr bzw. besser mit der IT auskennen und da gut hinfahren könnten…danke @alexhell1 für den Hinweis und an @Timo1 für`s posten in Basecamp


#5

@alexhell1

Ich habe vielleicht zu wenig Bezug zur IT, lerne aber natürlich gerne etwas dazu. Wenn sich das mit einem Treffen von FM-Freunden und -Machern vereinbaren lässt, bin ich auch dabei.

Für die Google-Faulen:
http://www.froscon.de/startseite/
Veranstaltungsort:
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin

Beste Grüße
Philipp


#6

Ich werde aus IT-Gründen da sein - wenn es einen festen Treffpunkt gibt, werde ich auftauchen (und wohl auch Zeit dort verbringen), wenn es keinen gibt würde mich ein Treffen freuen.


#7

Also, ich kann diese Jahr leider wieder nicht dabei sein :frowning:

Wünsche Euch viel Spaß, gute Informationen und Unterhaltungen!


#8

Wie war’s denn?


#9

Es waren einige gute Vorträge und Workshops dabei. Auch auf unterschiedlichem Niveau.

Ich war auch recht überrascht. Da es 10jähriges war, war alles frei: Freier Eintritt, freie Getränke, frei Essen…

Na ja, dafür bin ich jetzt nicht hingegangen, aber es motiviert auch, sich abends mal hinzusetzen und sich auszutauschen, alte Kontakte aufzufrischen, zu fachsimpeln etc.

Wir haben viel über einen alternativen Marktplatz nachgedacht und Modelle entworfen, wie Märkte in Zukunft aussehen könnten oder wie man gegen die Marktmacht von Ebay und Amazon ankommt.


#10

Tja, klingt als hätte ich was gutes verpasst… vielleicht klappt’s ja nächstes Jahr.

Magst Du etwas davon hier mit uns teilen?


#11

sry für die späte Rückmeldung. Auch bei mir rückt fairmondo immer mehr aus dem Focus.

Es gab mehrere Punkte:

Das eine war ein dezentraler Marktplatz. Man stellt also nur noch die Software zur Verfügung und die User direkt dealen untereinander (ähnlich wie bittorrent). Man ist dann unabhänigig von irgendwelcher Hardware und es gäbe auch einige andere Vorteile (und natürlich auch Nachteile).

Der Einbau einer Treuhand- und Schiedsgerichtsfunktion (mein Steckenpferd). Das geht sehr elegant und effektiv über eine Cryptowährung.

Die Verwendung einer Cryptowährung. Die Nachteile von Bitcoin und deren Alternativen.

Die Cryptowährung Faircoin versucht diese Nachteile zu vermeiden und hat ebenfalls einen Marktplatz gestartet. Dieser beruht auf Odoo, einer ausgereiften ERP-Software, welche sich seit Jahren schon in einem ernstzunehmenden Produktiveinsatz befindet. Dies als Basis zu nehmen klingt natürlich unwillkürlich vielversprechender als “selber stricken”. Das ist schon seit langem meine Rede, aber schön, dass das andere auch so sehen.

Ein juristischer Workflow, um das Problem zu umgehen, dass ein Marktplatzanbieter, der Geldzahlungen für Verkäufer vereinnahmt (die Gutscheinproblematik), nicht Zahlungsdienstanbieter wird. Ich hab das mal nach der Froscon nachgearbeitet. Das scheint wirklich zu funktionieren, ohne das die Bafin meckert.


#12

Könntest du dazu vertiefende Informationen geben. Wie es genau funktioniert, etc? Auch bezgl. Spekulation, was man ja mit Bitcoin gesehen hat in einer Blasenbildung.


#13

Es stimmt, die Werterhaltungsfunktion (eine der Geldfunktionen) ist bei bitcoin nicht sonderlich stabil. Das liegt in meinen Augen an dem bisher zu kleinen Markt (Händler tauschen die Währung meist sofort in eine andere Währung um). Die meisten, die Bitcoins halten, machen dies aus Spekulationsabsicht.

Faircoin hat hier ein paar Ansätze, z.B. dass das Halten der Coins finanziell belohnt wird (funktioniert wie die Tobin-Steuer, nur halt umgekehrt).