Ein herzliches Hallo+Erweiterung für OXID eSales


#1

Hallo liebe Fairmondo Gemeinde,

mein Name ist Marcel, 29 Jahre alt und im Bereich Symfony, PHP Zuhause.

Mit meinen Eltern betreibe ich nebenbei einen Onlineshop für Plüschtiere, welche aktuell 532 lieferbare Artikel hat und auf dem Shopsystem OXID CE 4.6 basiert.

Lange haben wir uns gegen eine Listung bei Amazon gewehrt, am Ende mussten wir trotzdem diesen Schritt gehen. Glücklich waren wir damit nie wirklich und immer mehr merken wir, dass wir damit nur unsere “eigenen Ketten schmieden”. Kurz gesagt, wir suchen eine wirkliche Alternative, welche wir dann auch Unterstützen wollen.

Was mir heute allerdings aufgefallen ist, ist die scheinbar fehlende Anbindungsmöglichkeit unseres Shops an Fairmondo. Für die Anbindung an Amazon habe ich alle Module auf unserer Seite selber entwickelt, Abgleich des Lagerbestandes+Bestellungsimport. Für Fairmondo würde ich dies gerne ebenfalls tun und die Module dann via GitHub teilen, aber dafür ist eine Schnittstelle auf eurer Seite notwendig.
Ist so etwas geplant und wenn ja, gibt es bereits ein Zeitplan?

Leider habe ich bisher keinerlei Erfahrung mit RoR und das noch größere Problem ist meine zeitliche Einschränkung, sonst könnte ich eventuell meine Hilfe bei der Erstellung einer solchen Schnittstelle anbieten.

Ich würde mich über ein Feedback eurer Seite freuen und wünsche bis dahin ein schönes Wochenende,
Marcel


#2

Hallo @Plueschstore,

herzlich Willkommen! Ich werde dein Anliegen an Marc, der für die technische Entwicklung bei uns verantwortlich ist, weitergeben.

LG
Christian


#3

Auch von mir herrlich Willkommen Marcel!

Es gibt ein CSV-Schnittstelle um Artikel einzustellen / Upzudaten -> die Funktion “Abgleich des Lagerbestandes” kannst Du damit wahrscheinlich abbilden.

Viel Erfahrung damit hat meiner Meinung nach @Ecobookstore , der ja täglich einiges an Büchern aktualisiert - vielleicht könnt Ihr euch ja direkt dazu austauschen?!


#4

Vielen Dank für eure Antworten,

die CSV Schnittstelle habe ich bereits gefunden, allerdings laden wir ungern Artikel hoch, wenn wir dann keine Bestellungen exportieren können. Das manuelle Anlegen der Bestellungen kostet erheblich mehr Zeit, weshalb eine Schnittstelle hier sehr willkommen wäre.

Viele Grüße
Marcel


#5

Meine Rede! Dennoch wäre ich für das Statment von @Ecobookstore sehr dankbar. Wie löst ihr das?


#6

Hallo @Plueschstore,
das Exportieren von Bestellungen ist geplant. Vielleicht können wir mal per E-Mail oder Telefon klären, was du genau brauchst?


#7

Hallo Zusammen,

da @alexhell1 so direkt fragt, ein paar Infos von unserer Seite:

Für den Import der Daten nutzen wir die CSV Schnittstelle. Hierüber aktualisieren wir täglich unseren Bestand. Meistens 2 bis 3 Dateien mit jeweils 20.000 Artikeln. Dieser Vorgang muss jeden Tag manuell angestoßen werden und nach erfolgtem Import müssen die einzelnen Dateien nochmals manuell aktiviert werden. Schön wäre es, wenn man seine Datenfeeds im Netz ablegen könnte und Fairmondo würde sich diese selbst über http/ftp holen und diese automatisch verarbeiten. Dieser Ansatz war schon mal in Diskussion, ist aber wohl im Sande verlaufen.

Die Abarbeitung einer Bestellung machen wir im Prinzip wie eine Buchhandlung. Der Kunde bestellt bei Fairmondo, wir erhalten die Bestellnachricht und bestellen die Artikel bei unseren Großhändler, indem wir diese Bestellung von Hand in die entsprechende Anwendung des Großhändlers eingeben. Hier würde es sicher andere und auch automatisierte Verfahren geben, allerdings machen diese alle keinen Sinn, solange es keinen automatischen Datenabgleich mit Fairmondo gibt. Daher haben wir uns erst einmal für die kostengünstige manuelle Alternative entschieden und warten darauf, was denn so kommen wird.

Viele Grüße
Markus


#8

Unsere Prozedur sieht da etwas anders aus.

Gibt es Änderungen bei unserem Bestand, z.B eine Bestellung oder wir verändern per Hand die Lagermenge, wird der Artikel bei uns mit “Synchronisung notwendig” markiert. Ein Cronjob prüft dann alle 5 oder 10 Minuten ob es Artikel zum Abgleichen gibt und überträgt diese dann zu Amazon. Der Lagerbestand ist somit wieder identisch. Zu Zeiten mit hoher Bestellrate wird der Cronjob regelmäßiger ausgeführt, um negative Lagerbestände zu vermeiden.
Dies hat Vorteile gegenüber der genannten FTP Variante, da Fairmondo hier nur beschäftigt werden würde, wenn es Änderungen bei uns gibt.

Der Import der Bestellung läuft bei uns ebenfalls vollständig automatisch ab. Ein Cronjob prüft ob es neue Bestellungen gibt und im positiven Fall werden alle Daten abgefragt und bei uns die entsprechenden Kunden+Bestellungen angelegt. Wir werden sowohl von Amazon über die Bestellung, als auch von unserem System über den erfolgreichen Import informiert.

Der Rest erfolgt dann wie eine Bestellung im eigenen Shop, mit einem Mausklick ist die Rechnung erstellt und mit einem weiteren das Label bei DHL generiert. Lediglich die TrackingID muss noch per Hand auf Amazon übertragen werden, weil ich mich damit bisher nicht beschäftigt habe.

Sollte dies mit Fairmondo in diesem Rahmen ebenfalls möglich sein, wäre dies eine große Erleichterung für alle Shopbesitzer. Das Module für OXID Shops würde ich entwickeln, pflegen und bereitstellen.

Viele Grüße
Marcel

PS: Ich habe eine Api für Fairmondo gesehen, auf die eine Androidapp entwickelt werden kann/soll. Gibt es da einen aktuellen Stand?


#9

Hallo Marcel (@Plueschstore),

wenn ich von 2 bis 3 Dateien mit jeweils 20.000 Artikeln rede, dann handelt es sich um die täglichen Änderungen, d.h., für diese Artikel ist eine Synchronisierung notwendig und auch hier wird Fairmondo nur beschäftigt, wenn es Änderungen gibt.

Über welchen Weg bzw. über welches Protokoll laufen die Benachrichtigung und der Datenaustausch zwischen Deinem Shop und Amazon?

Viele Grüße
Markus


#10

Hallo Markus,

ich hatte die FTP Variante so verstanden, dass Fairmondo selber die Verbindung regelmäßig herstellt.

Das Ganze läuft über die AWS Amazon Schnittstelle.

Viele Grüße
Marcel


#11

Das gab es doch früher schon. Wieso wurde das wieder abgeschafft?


#12

Ist das vielleicht mit dem “neuen” Warenkorb weggefallen?

Ich hoffe, das ein Bestell-Export nicht so schwer ist - im einfachsten Fall ist ja mit einem Datenbank-Auszaug als CSV schon viel erreicht.


#13

Ein manueller Export als CSV wäre sicherlich nicht verkehrt, das Ziel wäre damit aber nicht erreicht. Doppelbuchungen können so immer noch entstehen! Wir haben auf allen Portalen die gleiche Stückzahl und oft dauert eine Nachbestellung beim Hersteller sehr lange, manchmal sind die Artikel komplett aus dem Sortiment genommen worden. Im Falle einer Doppelbuchung müssten wir so die Bestellungen stornieren und dann entscheidet das Portal, wo es am Ende negative Konsequenzen dafür gibt.
Ein automatischer Abgleich aller Lagerbestände ist für uns also wichtig!

Ich würde mich wirklich sehr über eine Entwicklung in dieser Richtung freuen!!

Viele Grüße und einen schönen Abend,
Marcel


#14

Das gab es doch früher schon. Wieso wurde das wieder abgeschafft?

Ist das vielleicht mit dem “neuen” Warenkorb weggefallen?

Ja, das ist damals mit der Einführung des Warenkorbs weggefallen.


#15

Das mit den Verkäufen per CSV fände ich als vorübergehende Lösung nicht schlecht. Den CSV-Abruf könnte man auch automatisieren. Ebenso wäre es denkbar die Bestellbestätigungsmails auszulesen. Zwar alles etwas unkomfortabel, aber machbar.

Wie schnelle wäre denn eine zeitgemäße Schnittstelle realisierbar? Wäre das vlt etwas für das nutzerfinanzierte Konzept, das auf der GV vorgestellt wurde? Wenn es genug Interessenten gäbe, die etwas dafür bezahlen würden, lässt es sich doch bestimmt umsetzen.


#16

Hallo anow,

in welchem Format die Schnittstelle entwickelt wird (json, xml oder CSV) ist mir nicht wichtig, nur eine Abfrage via Api muss möglich sein! Ein manuelles Abfrage auf dem Portal bringt nicht so viel.

Viele Grüße
Marcel


#17

Hallo @Plueschstore und @anow

ich kann mich leider erst ab Dezember wieder mit dem Thema befassen.

Ich bin mir im Moment nicht sicher, wie viel Aufwand die API machen würde. Im Moment haben wir nur eine public API, die können wir also nicht direkt verwenden.

Grüße,
Marc