Amazon schockt Anleger mit hohem Verlust


#1

Hallo,

also so rosig schaut es bei denen auch nicht aus…

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/amazon-schockiert-anleger-mit-einem-hohem-verlust-13227188.html

Sicherlich ist die Situation bei uns hier eine ganz andere - aber die Fokussierung auf Umsatz auf Biegen und Brechen? kann es wohl auch nicht sein.

Ich fand es interessant wie der große Wal Mart Konzern den Deutschen Markt aufrollen wollte und dann scheiterte und sich zurückzog - ein Paradebeispiel amerikanischen Unternehmertums inklusive Ignoranz wenn nicht sogar Arroganz. Etliche Millionen in den Sand gesetzt und den Markt aufgegeben - vielleicht kommen sie irgendwann mal wieder…


#2

Was aber wirklich zum kotzen ist, das hier dem Konsumenten Preise vorgegaukelt werden, die nichtmal langfristig die realen Kosten von solchen Giganten abdecken… Und damit Anbietern, die “wahre” Preise nehmen müssen, die Grundlage entzogen wird.

Ein Unternehmen, das jahrelang absichtlich nur Verluste macht (Amazon, Zalando), um letztlich über reine Verdrängung Marktanteile zu gewinnen, sollte wegen “Liebhaberei” von allen Finanzämtern dieser Welt daran gehindert werden, diese Verluste auch noch steuerlich geltend zu machen. So zahlen gleich drei den “Preis”: Der Kleinhandel, der dichtmachen muss gegen solche Preise. Und der Steuerzahler und Konsument, der seine “Ersparnis” dann über Steuern wieder drauflegen darf. Und die Mitarbeiter und Zulieferer, die unter grusligen Bedingungen dafür arbeiten, das sowas auch noch reibungslos flutscht.