Weihnachten 2017 - Computer


#1

Guten Tag zusammen,

Weihnachten steht vor der Tür und ich beabsichtige, mit meinem relativ neuen gewerblichen Account (https://www.fairmondo.de/users/saschaschmidtdatentechnik) Laptops und PCs (vor Allem der Marke Aquado) einzuspielen und anzubieten. Da ich die Geräte sehr flexibel konfigurieren kann:

Gibt es spezielle Wünsche, was Notebooks, PCs, all-in-one-Geräte oder mehr angeht? Ist hier Gaming gefragt oder eher Büro? Notebook oder PC?

Natürlich will ich damit selbst Geld verdienen (deshalb gewerblich), aber ich will auf fairmondo verkaufen in der Hoffnung, zu einem guten Jahresabschluss 2017 beizutragen. Deshalb wartet bitte mit Hardwarekäufen und weißt Eure Freunde und Bekannten ab ca. Mitte November auf die Möglichkeit auf fairmondo hin. (Ich sage nochmal Bescheid, wenn ich die Produkte online habe).

@Vorstand, @danielbweber: Wenn der Shop komplett online ist - wird es die Möglichkeit geben, das auf der Startseite fürs Weihnachtsgeschäft zu bewerben?

So, und jetzt freue ich mich auf viele Vorschläge und Anfragen :slight_smile:

Grüße aus dem Süden der Republik,
Sascha Schmidt


#2

Super, dass Du das machst!

Bei mir steht aktuell kein Kauf an, aber wenn dann wäre mir ein vorinstalliertes Linux (das die komplette Hardware unterstützt) wichtig.
Auch würde ich statt neuer Hardware lieber aufbereitete (mit Garantie) Gebrauchtware (Leasingrückläufer o.Ä.) kaufen.

Viel Erfolg und gute Geschäfte!
Joachim


#3

Danke für Deine Rückmeldung. Mit vorinstalliertem Linux ist das so eine Sache. Ich bin selbst seit 1997 Linux-Nutzer - welcher überzeugte Linux-Nutzer nutzt ein vorinstalliertes System? :wink:

Was ich machen kann, wenn die Nachfrage da ist, sind Geräte ohne OS. Meine Vermutung war, dass die Mehrheit aber Windows benötigt.

Gebraucht kann ich leider nebenberuflich nicht leisten, ist aber natürlich immer eine Option.

Wir werden sehen, ob was läuft. Würde mich für auch für fairmondo freuen…

Gruß,
Sascha


#4

bei den Warenwerten würde für Fairmondo ja auch was hängenbleiben.

Wobei die Stückzahlen das Problem wären. Unbekannter Marktplatz, unbekannter Verkäufer und kein Paypal bei teilweise 4-stelligen Warenwerten. Da sind die Leute eher zurückhaltend.

Allerdings, wenn ich Verkäufer wäre, würde ich für so hohe Warenwerte auch kein Paypal anbieten. Fällt man schnell auf die Schnauze.


#5

Danke für Deine Rückmeldung, @anow. Das sind wichtige Punkte und wahrscheinlich würde ich manches davon auch so sehen, aber probieren werde ich es trotzdem.

Eben. Ich glaube gerne an das Gute im Menschen, aber das geht auch gerne mal schief. Wenn ich wüsste, dass es gut geht, hätte ich auch keinen Stress mit auf Rechnung, 30 Tage Zahlungsziel. Da ich aber selbst bei Freunden, bei denen ich SICHER weiß, dass ich das Geld kriege, teilweise lange warten muss, hier nur so. Da da meine Familie mit dran hängt, will ich zumindest das Risiko begrenzen.

Wenn Interesse besteht, berichte ich gerne über Stückzahlen und den Gesamtwert im Verlauf oder im Nachhinein. Ich kann es aktuell auch noch nicht einschätzen, ob es überhaupt >0 wird :slight_smile: Aber abgesehen davon wäre die Stückzahl für mich kein Problem :wink:

  • Unbekannter Marktplatz gilt ja nur noch teilweise, wenn man schon hier gelandet ist
  • Dem unbekannten Verkäufer kann ich nur bedingt abhelfen. Das bin ich, der hier schreibt und seit 2013 Genossenschaftsmitglied bei fairmondo ist. Nur auf meinem geschäftlichen Account https://www.fairmondo.de/users/saschaschmidtdatentechnik sieht man das nicht, da es ja zwei getrennte Accounts sind. Wer Interesse hat, darf mich aber gerne kontaktieren :e-mail:
  • Kein Paypal war ja oben schon angesprochen. Wenn ich wüsste, dass ich bezahlt werde und der Markplatz es könnte, würde ich auch noch andere Zahlungsverfahren anbieten.

Die Masse der angebotenen Geräte - genau habe ich es ja noch nicht zusammengestellt - dürfte über 500 EUR liegen. D.h. pro verkauftem Gerät kommen fairmondo 30 EUR zu. Es hält sich also trotzdem in Grenzen, aber 10 Geräte wären auch 301* EUR (* 1 EUR Quartalsgebühr, die ich Stand heute für Q4 noch nicht gezahlt habe).


#6

nehmen wir an du setzt im Dezember 10 Geräte ab, dann würdest mit Abstand die größte Einnahme für Fairmondo (aus dem operativen Geschäft) stellen. :smiley:

so ähnlich war es ja auch beim Fairphone. Und das hat Fairmondo einen guten Batzen mehr Einnahmen beschert.

Besser für Fairmondo zurzeit sind wohl ein paar wenige Händler mit gefragten, hochpreisigen Waren als irgendwelche 2,50 Artikel die kaum was an Provison bringen.

Edit:

Die Stückzahlen meinte ich sind das Problem für Fairmondo. Was nützen 30 € Provison pro Artikel, wenn nur wenig davon verkauft wird?


#7

Hmm, gegen 10+ Geräte vekaufen habe ich nichts - aber irgendwie hatte ich gehofft, dass das nur ein kleiner Teil wäre…

Mein Anspruch ist zwar, gute Hardware zu verkaufen - aber mit einem so visionären Projekt wie dem fairphone würde ich meine Computer dann doch nicht vergleichen.

Das ist richtig, da die Masse im Moment nicht kommt.

Richtig.


#8

Nochmal der Hinweise: auf jeden Fall super, dass Du das Angebot, uns etwas via Fairmondo zu verkaufen, machst!

Ich hab ja damals, als ich einen Drucker wollte , auch explizit Mühe auf mich genommen, um den via FM kaufen zu können: Würde gerne kaufen: SW-Laserdrucker / Multifunktionsgerät

Noch heute, wenn ich wieder mal neuen Toner oder sonstiges Geräte brauche (und online kaufen will), schreibe ich eine Mail an https://www.fairmondo.de/users/retro-electronic , der prüft ob und zu welche Preis er mir das anbieten kann, und wenn’s für mich OK ist, stellt er ein entsprechendes Angebot ein, dass ich dann kaufe.

Ein Babyfon (~120 €?) hab ich so z.B. auch schon via FM gekauft.

Also: wenn ich mal einen neuen Computer will (und den online kaufen will), werde ich sicher bei Dir anfragen, Sascha!

liebe Grüße
Joachim

PS: Vielleicht will mir auch jemand Heizöl via FM verkauf? Brauche ich 1 mal im Jahr… Vielleicht fallen Euch noch anderen Produkte ein, wo es eigentlich egal ist, wer es mit verkauft, und ich dann den oder die Auswählen kann, die ein Angebot via Fairmondo macht?
(Klar: eine kleiner Mehrpreis ist dabei OK für mich!)


#9

Zwischenstand: Ich habe mal einige Artikel hochgeladen: https://www.fairmondo.de/users/saschaschmidtdatentechnik
Bisher vor Allem Notebooks, NAS-Geräte und Kleinteile. Mehr folgt, aber vorher muss ich noch hoffen, dass der Kundenservice mit das 50.000 EUR-Limit streicht.
Bisher sind (fast) alle Geräte ohne Betriebssystem, das ändere ich noch in den nächsten Tagen.


#10

Wer ist denn im Kundeservice? Warte noch auf eine Bestätigung, dass das Limit gestrichen wird…


#11

hat dich schon jemand nach dem handelsregisterauszug gefragt ?


#12

Steht ja in der FAQ und ich hatte Deine Diskussion damals mitgekriegt. Hab einfach die Gewerbeanmeldung geschickt.


#13

Ich hätte das hier zu bieten:

400 Artikel -> Stückzahl=1

Einer meiner Mitbewerber verkauft davon z.B: auf eBay 5-8 (oder mehr oder weniger) Artikel pro Tag.


#14

Nö… die Tatsache, daß sich bei FM niemand um das Marketing kümmert, ist das Problem.

Bester Beleg ist wieder die Team-Seite:

Stephan übernimmt Schwerpunktthemen aus den Bereichen Einkauf und Vertrieb, wobei der Fokus für ihn auf dem Einkauf liegt.

Was hat eine VERKAUFSplattform mit “Einkauf” am Hut ?


#15

Mittlerweile sind ja schon wieder 6d rum. Haste schon Antwort bekommen ?


#16

Im direkten Kontakt mit @Kim ja. Allerdings noch keine Bearbeitung.


#17

@saschm

Bei deinen Angeboten fehlen noch viele Bilder, kann das sein ?


#18

Das ist richtig - vermutlich liegen mir für die entsprechenden Artikel einfach keine Bilder vor, von denen ich weiß, dass ich sie verwenden darf.

Es fehlen auch noch viele Artikel. Warte noch auf Freischaltung.


#19

Und das seit 10d. Ich mutmaße mal daraus, daß “Katrin” auch nicht mehr an Bord ist oder anderweitig abwesend.
Weil sie hat sich wohl zuletzt aufopfernd darum gekümmert.


#20

Das ist natürlich nicht optimal, aber in dem Fall hatte mir @Kim gesagt, dass er sich persönlich drum kümmert, aber dass es ein wenig dauert. Ich hoffe, ich kann vor nächstem Samstag aktiv werden, wobei Weihnachtsgeschäft sowohl für mich als auch für fairmondo nur dann funktioniert, wenn genug Kunden vorbeikommen.