Freiwilliger Grundbetrag

#1

Liebes Fairmondo-Team,

da flattert mir eine E-Mail ins Postfach, in der ich als Nutzer zur Zahlung eines “freiwilligen Grundbetrags” aufgefordert werde. So weit so gut.

Der Link: “Weitere Informationen findest Du unter www.fairmondo.de/freiwilliger-grundbeitrag” führt zu einer Seite, die lediglich möglich macht, die Höhe des Grundbetrags auszuwählen. Es wird dann noch die Bezahlmöglichkeit angeboten.

Mir fehlt dann doch einiges an Informationen:

  • Wobei handelt es sich bei dem Grundbetrag? Ist es eine Spende? Oder ein Genossenschaftsanteil? Oder eine Vorauszahlung auf künftige Käufe, also ein Kredit?
  • Warum ist der Grundbetrag mit Mehrwertsteuer behaftet?
  • Wie soll er verwendet werden?
  • Wieso wird er überhaupt erhoben?
  • Ist es nicht besser, sich an der Genossenschaft zu beteiligen? Oder soll der Grundbetrag zusätzlich gezahlt werden?

Herzliche Grüße von monteastore.

2 Like
#2

schönen Valentinstag allerseits : -)

ich habe auch diese Mail bekommen, freiwilliger Grundbetrag …

eventuell ein Scherzkeks unterwegs ?

keine Information auf facebook,
keine Information auf dem Blog …

faire Grüße von Messalina : -) : -)) : -)))

sichtbar gemacht, #3
#4
#5

Hallo monteastore,

ich erwarte natürlich auch Antworten vom Team, versuche aber schonmal, Deine Fragen zu beantworten bzw. meine Einschätzung zu geben.

Eine “Spende” / Geschenk, bzw. eine freiwillige Nutzungsgebühr.

  • Warum ist der Grundbetrag mit Mehrwertsteuer behaftet?

Vermutlich, weil es doch eher eine Art Nutzungsgebühr ist: Fairmondo erbringt eine Leistung (einen Fairen Marktplatz zu Verfügung stellen), und ich bezahle dafür (freiwillig) -> auf die Bezahlung dieser Leistung fällt dann Mehrwertsteuer an.*

  • Wie soll er verwendet werden?

Ich vermute, den Marktplatz weiter betreiben zu können (Status Quo erhalten)

  • Wieso wird er überhaupt erhoben?

Weil Fairmondo bisher noch keine tragfähiges Geschäft hat.

  • Ist es nicht besser, sich an der Genossenschaft zu beteiligen? Oder soll der Grundbetrag zusätzlich gezahlt werden?

Ich denke, jede Form der Unterstützung ist hilfreich, gerne auch in Kombination.
Der Vorteil am Grundbeitrag (oder auch den Abos*) ist, dass es regelmäßige, planbare Geldflüsse sind. Ich seh’ das auch bei anderen Projekten (> https://sustain.c3s.cc/ , > https://www.mein-grundeinkommen.de/support/crowdfund ), dass diese sich darum bemühen und kann das auch nachvollziehen).

Wie gesagt, das ist meine persönliche Einschätzung.
(Ich vermute aber, dass ich damit schon ganz gut liege :slight_smile: )

*Wer Fairmondo regelmäßig etwas geben/schenken möchte und findet, dass die 19% besser auch bei Fairmondo landen sollen (statt als MwSt. beim Staat, also bei uns allen) kann sich für ein Faire-Welt-Abo entscheiden! -> soweit ich das sehe, ist es genau das gleiche, nur mit Andere Bezeichnung und ohne Mehrwertsteuer.

#6

Vielen Dank schon mal für die ausführliche Antwort. Ich kenne Fairmondo noch nicht so lange und bin nicht so tief mit der ganzen Thematik vertraut. Wenn es sich um eine Spendenanfrage handelt, sollte das jedenfalls auch klar zum Ausdruck gebracht und die Umstände dargelegt werden. Nicht alles versteht sich von selbst.

Vielleicht gibts ja noch Info vom Team.

Danke und Gruß, monteastore.

#7

Hallo @Felix

mich würde ein Status zu dieser Aktion interessieren. Wie sahen die Reaktionen der Mailepfänger aus? Gibt es einen spürbaren Reputationsschaden und ist angedacht, die Eigentümer dieses Marktplatzes künftig vorab zu solchen Themen zu befragen?

Beste Grüße
Philipp

2 Like